islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. 101.Predigt – Über die Schlachten

    101.Predigt – Über die Schlachten

    Rate this post

     

    (Dies ist) eine seiner umfassenden Predigten, welche die Schlachten einschließt.

     

    „Alles Lob gebührt Allah, Dem Ersten vor allem Ersten und Dem Letzten nach allem Letzten. Dass Er der Erste ist, bedingt, dass es niemanden gibt, der vor Ihm Erster ist, und dass Er der Letzte ist, bedingt, dass es keinen Letzten nach Ihm gibt. Und ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer Allah sowohl in geheimer als auch in öffentlicher Bezeugung mit dem Herzen wie mit der Zunge.

     

    Ihr Menschen, ladet euch nicht die Schuld des Ungehorsams gegen mich auf, lasst euch nicht zur Widersetzlichkeit gegen mich verführen und werft euch nicht gegenseitig (verschwörerische) Blicke zu, wenn ihr etwas von mir hört. So bei Dem, der das Korn spaltete und den Geist erschuf, was ich euch verkünde, ist von dem (durch Menschen) ungelehrten[1] Propheten (s). Weder hat der Übermittler (von Allahs Botschaft) gelogen, noch war der Hörende (der Botschaft) unwissend darüber.[2]

     

    Es ist so, als ob ich den Irregeleiteten sehe, der in Syrien (seine Herde) zusammengerufen und sein Banner in die Erde der Umgebung von Kufa gerammt hat. Und wenn sein Mund weit offen steht, dann wird seine Widerspenstigkeit stark, seine Tritte auf der Erde schwer, und die (von ihm geschaffene) Zwietracht wird ihre Verursacher mit ihren Reißzähnen zerreißen, der Krieg wird hohe Wellen schlagen, seine Finsternisse werden über die Tage kommen, und die Nächte werden voll von seiner Mühsal.

     

    Wenn er seine Saat aufgehen lässt und sie in voller Reife steht, wenn er seinen Schaum ausspeit und seine Klingen blitzen, die Banner der rebellischen Zwietrachten aufgerichtet werden und wie die finstere Nacht und die brandende See hereinbrechen, dann wird dies (alles) und wie viel (anderes) Donnergrollen Kufa zerreißen, und Stürme (des Krieges und der Zwietracht) werden über (Kufa) kommen! Binnen kurzem werden die Hörner aufeinander schlagen, und was noch an Rechtschaffenheit übrig ist, wird geerntet, und die Ernte wird zerstört werden.“

     

    Erläuterung

     

    Manche Interpreten beziehen den „Irregeleiteten“ auf Muawiya und andere auf Abd al-Malik ibn Marwan aufgrund des Zusatzes, dass auch Kufa in seiner Hand liegt. Und das Gleichnis der Hörner, die aufeinander schlagen, beziehen viele Interpreten auf den Kampf von Wahrheit gegen Falschheit.

     

     

    [1] Die Bezeichnung bezieht sich darauf, dass Prophet Muhammad (s.) nicht von Menschen, sondern von Gott und Seinen Engeln erzogen und gelehrt wurde.

    [2] Manche Interpreten beziehen sowohl die Bezeichnung „Übermittler (von Allahs Botschaft)“ als auch „Hörende (der Botschaft)“ jeweils auf Prophet Muhammad (s.), andere meinen, dass mit „Übermittler“ der Engel Gabriel gemeint sei.

     

     

    Quelle: http://www.balaghah.net