islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. 108.Predigt – Über die Zeitperioden

    108.Predigt – Über die Zeitperioden

    Rate this post

     

    (Diese Predigt wurde gehalten) über die Zeitperioden.

     

    „Aller Preis gehört Allah, Der Sich für die Schöpfung durch Seine Schöpfung manifestiert hat und Dem Offenkundigen für ihre Herzen aufgrund Seines Beweises. Er erschuf die Schöpfung, ohne (darüber) nachzudenken, denn Nachdenken passt nur für jemanden, der Herz und Sinne hat, aber Er hat keine Sinne in Sich selbst. Sein Wissen hat das Innere der verborgenen Bedeckungen zerrissen und hat mit den Umhüllungen der Glaubensartikel die Geheimnisse umgeben.

     

    Ein Teil der selben Predigt über den Propheten (s.)

     

    Er[1] erwählte ihn[2] vom Baume der Propheten und der Nische der Lichtscheine[3], von der Haarlocke der Erhabenheit, vom Mittelpunkt der Talsenke, den Lampen für die Finsternis und den Quellen der Weisheit.

     

    Er[4] ist ein umherwandernder Arzt mit seiner Medizin, der seine Salben angeordnet und seine Termine festgesetzt hat. Er nutzt dies, wo immer Bedarf dafür besteht, für blinde Herzen, taube Ohren, stumme Zungen. Er begegnet mit seiner Medizin den Gegenständen der Nachlässigkeit und den Gründen der Verwirrung.

     

    Die Zwietracht der Umayyaden

     

    Sie strebten nicht nach Erleuchtung durch die Leuchten der Weisheit, und sie entzündeten kein Feuer mit den Feuersteinen der leuchtenden Wissenschaften, und darin sind sie wie das grasende Vieh und harte Steine.

     

    Die Geheimnisse sind hervorgekommen für die, die Einsicht besitzen, das Reiseziel der Wahrheit ist klar geworden für den, der darauf wandelt, die Stunde hat den Schleier von ihrem Gesicht genommen, und die Zeichen sind deutlich geworden für den, der sie sorgfältig beobachtet.Was ist mit mir, dass ich euch sehe wie Gestalten ohne Geist, wie Geister ohne Gestalt, Asketen ohne Rechtschaffenheit, Händler ohne Gewinner, (dass ich euch) als wach (sehe und doch) schlafend, anwesend und (dennoch) abwesend, sehend, doch blind, hörend, doch taub, sprechend, doch stumm!

     

    Das Banner des Irrtums steht in ihrem Zentrum[5] und hat ihre Zweige ausgebreitet; dieser (Irrtum) wiegt euch mit seinen Gewichten und verwirrt euch mit seinen Ausmaßen. Sein Anführer ist jemand, der die Gemeinschaft verlassen hat.Er beruft sich auf den Irrtum. So wird an jenem Tage niemand von euch übrig bleiben als der Bodensatz wie das, was sich am Kochtopf absetzt oder das Ausgeschüttelte, das von einem Bündel abgeschüttelt wird. Ihr werdet gegerbt werden, wie Leder gegerbt wird, und gedroschen, wie die Ernte gedroschen wird, und der Gläubige wird herausgepickt werden, wie der Vogel ein fettes Korn unter den mageren Körnern herauspickt.

     

    Wohin führen die Wege euch, während die Finsternisse euch irregehen lassen und die Lügner euch betrügen? Wohin werdet ihr gebracht, und wohin lasst ihr euch abwendig machen? Für jede Zeitperiode gibt es etwas (Vor-)Geschriebenes, und für jede Abwesenheit gibt es eine Rückkehr. So hört auf euren von Allah inspirierten (Anführer) und haltet eure Herzen präsent. Wenn er euch ruft, dann seid wachsam. Der Kundschafter soll seinen Leuten die Wahrheit sagen und Ordnung bei sich schaffen und geistesgegenwärtig sein. Er hat euch die Angelegenheit klar gemacht wie ein Nadelöhr durchstochen wird, und Abgeschältes, wie Gummi (vom Gummibaum) abgeschält wird.

     

    Bei all dem hat das Falsche sich breit gemacht, und die Unwissenheit hat ihre Reittiere bestiegen. Die Tyrannei ist riesig geworden, und der Ruf (zur Wahrheit) ist klein und kaum vernehmbar geworden. Die Zeit hat (uns) angefallen wie ein reißendes Tier, und die Falschheit hat, nachdem sie unterdrückt wurde, (seine Botschaft des Falschen) laut herausgeschrieen wie ein Kamel. Die Menschen sind Brüder im (Begehen von) Sünden geworden, sie haben die Religion vergessen, sie lieben sich in der Lüge, und sie hassen sich im Hinblick auf Aufrichtigkeit.

     

    Wenn das der Fall ist, dann wird der Sohn zum Ärgernis werden (statt zur Freude) und der Regen zu Hitze[6], die Gemeinen nehmen überhand und die Ehrenhaften vermindern sich. Die Leute zu dieser Zeit werden Wölfe sein, ihre Herrscher Bestien, die Mittelklasse gefräßig und die Armen darin (fast) tot. Die Aufrichtigkeit wird untergehen, die Lüge überhand nehmen, Liebe wird durch die Zunge (heuchlerisch) praktiziert, während die Leute im Herzen miteinander zanken. Lasterhaftigkeit wird zur (Ursache) der Abstammung, Züchtigkeit eine Seltenheit, und der Islam wird getragen, wie wenn man ein Fell übergestülpt hat.“

     

    Erläuterung

     

    Der Islam ist die Religion der Herzen. Er muss verinnerlicht und vom Herzen aus gelebt werden. Wenn er nur noch „übergestülpt“ wird wie ein Fell, dann erfüllen sich alle Konsequenzen, die Imam Ali (a.) vorhersagt.

     

     

    [1] Allah, Der Erhabene

    [2] Prophet Muhammad (s.)

    [3] Mit Bezug auf den Lichtvers 24:35

    [4] Prophet Muhammad (s.)

    [5] Gemeint ist das Zentrum der Umayyaden

    [6] D.h. ohne den erhofften Nutzen

     

     

    Quelle: http://www.balaghah.net