islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. 135.Predigt – Zu al-Mughira ibn Achnas

    135.Predigt – Zu al-Mughira ibn Achnas

    Rate this post

     

    Es fand zwischen ihm[1] und Uthman ein Wortwechsel statt, und al-Mughira ibn Achnas sagte zu Uthman, dass er an seiner Stelle mit ihm[2] verhandeln würde. Der Befehlshaber der Gläubigen (a.) sagte zu al-Mughira:

     
    „Oh du Sohn des Verfluchten und Gestutzten und von einem Baum, der weder Wurzeln noch Zweige besitzt. Du willst mit mir verhandeln? Bei Allah, Allah wird niemandem den Sieg schenken, den du unterstützt, noch wird der, den du erhebst, aufstehen können. Gehe von uns, möge Allah das, was du beabsichtigst, fernhalten. Dann tue, was du willst. Möge Allah dich nicht übriglassen, wenn du (mich) am Leben lässt.“

     

     

     

    Erläuterung

     
    Al-Mughira ibn Achnas al-Thaqafi war einer der Unterstützer von Uthman ibn Affan und sein Cousin väterlicherseits. Sein Bruder Abu´l Hakam ibn Achnas wurde in der Schlacht von Uhud durch Imam Ali (a.) getötet, weshalb al-Mughira große Feindschaft gegen den Befehlshaber der Gläubigen (a.) hegte. Sein Vater gehörte zu denjenigen, die bei der Befreiung Mekkas den Islam zwar formell angenommen hatten aber stets dagegen agierten. Deshalb nennt Imam Ali (a.) seinen Vater „Gestutzten“, was so viel bedeutet wie „jemand ohne Nachkommen“.

     

    Hierbei wird deutlich, dass Imam Ali (a.) jenen Begriff in sinnbildlicher Art verwendet, denn obwohl al-Mughiras Vater Nachkommen hatte, war es so, als wenn er keine Nachkommen gehabt hätte, denn seine Nachkommen bedeuteten nur Unheil.Al-Mughira schloss sich später u.a. Muawiya an.

     
    [1] Al-Mughira ibn Achnas
    [2] Imam Ali (a.)

     

     

    Quelle: http://www.balaghah.net