islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. 144.Predigt – Gesandte und Imame

    144.Predigt – Gesandte und Imame

    Rate this post

     

    (Diese Predigt wurde gehalten) über die Gesandten und die Imame.

     

    Die Entsendung der Gesandten

     

    „Allah entsandte Seine Gesandten mit der Offenbarung, mit der Er sie ausgezeichnet hat und machte sie zu einem Beweis für Sich gegen Seine Geschöpfe, auf dass der Beweis ihnen keine Entschuldigungen (als Ausrede) mehr zulässt. Er rief sie zum Weg der Wahrheit mit der Sprache der Aufrichtigkeit auf. Wisset, dass Allah, Der Erhabene, das gesamte Wissen über die Schöpfung besitzt. Es ist nicht so, dass Er über ihre wohlbehüteten Geheimnisse, die sie (vor den Menschen) verbergen sowie über ihre verborgenen Gefühle in Unkenntnis ist, sondern (die Entsendung der Gesandten erfolgte) vielmehr, „um sie zu prüfen, wer von ihnen der Beste im Handeln sei“[1], und auf dass der Lohn Entgelt (für gute Taten) und die Strafe Vergeltung (für schlechte Taten) sein möge.

     

    Die Vorzüge der Imame

     

    Wo sind jene, die lügnerisch und zu Unrecht uns gegenüber behaupten, dass sie die im Wissen fest Gegründeten seien? Obwohl doch Allah uns erhöht und sie niedrig gehalten hat, uns (Befehlsgewalt) gegeben und sie ihnen verwehrt hat, uns Eintritt (in die Festung des Wissens) gewährte und sie davon ausgeschlossen hat. Nur über (Vermittlung von) uns kann um Rechtleitung und um Erhellung von der Blindheit ersucht werden.Wahrlich, die Imame sind von den Quraisch, und sie wurden in dieser Linie von den (Banu) Haschim eingepflanzt. Niemand anderes als sie sind dafür geeignet, noch eignen sich andere außer ihnen als Führungspersönlichkeiten.

     

    Über die Irregeleiteten

     

    Sie zogen das Diesseits vor und verschoben (das Nachdenken über) das Jenseits, sie ließen das reine (Wasser) beiseite und tranken das Brackwasser. Es ist, als ob ich den Abgewichenen unter ihnen sehe, der das Schlechte begeht, sich daran gewöhnt, (sich damit) befreundet und identifiziert hat, bis sein Scheitel grau wurde und seine fest verwurzelten Charaktereigenschaften dadurch geprägt wurden. Dann rückte er heran, wobei er Schaum von sich gab wie ein reißender Strom, den es nicht kümmert, was er ertränkt, oder wie eine Feuersbrunst im Stroh, die nicht Acht gibt, was sie verbrennt!

     

    Wo sind (die Leute mit) Verstand, die von den Lampen der Rechtleitung Erleuchtung suchen, und die Blicke, die auf den Leuchtturm der Gottesehrfurcht blicken?! Wo sind die Herzen, die Allah hingegeben wurden und an Allah gebunden wurden? Sie haben sich um die Wrackteile (der vergänglichen Welt) geschart und geizten miteinander um Verbotenes.Die Fahnen von Paradies und Feuer sind für sie aufgezogen worden, doch sie haben ihr Antlitz vom Paradies abgewandt und näherten sich mit ihren (üblen) Taten dem Feuer. Allah rief sie, sie jedoch waren (der Wahrheit) abgeneigt und wandten sich ab. Doch als der Satan sie rief, gaben sie dem statt und näherten sich (ihm)!“

     

    Erläuterung

     

    Die Interpreten beziehen die Aussage über die Prophezeiung zum „Abgewichenen“ auf Abd al-Malik ibn Marwan, der zusammen mit dem von ihm eingesetzten Kommandanten Hadschadsch viele Blutbäder unter Muslimen und anderen angerichtet hat.

     

    [1] Heiliger Qur´an 67:2

     

     

    Quelle: http://www.balaghah.net