islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. 168.Predigt – Nachdem ihm der Treueid geleistet worden war

    168.Predigt – Nachdem ihm der Treueid geleistet worden war

    Rate this post

     

    Nachdem ihm (a.) der Treueid für das Kalifat geleistet worden war, sagten einige der Gefährten (des Propheten, s.): „Wenn du doch die bestrafen würdest, die Uthman herbeigeschleppt haben (um ihn zu töten)“, erwiderte er (a.):

     

    Oh Brüder, mir ist das, was ihr wisst, nicht unbekannt, aber wie sollte ich die Kraft dafür haben? Denn die Leute, die ihn herbeigeschleppt haben, sind auf dem Höhepunkt ihrer Heftigkeit (der Macht), sie beherrschen uns, nicht wir beherrschen sie – und gerade die, deren Sklaven sich sogar mit ihnen erhoben, und (selbst) ihre Wüstenaraber sich ihnen zugewandt haben. Sie sind nun zwischen euch und muten euch soviel zu, wie sie wünschen. Seht ihr irgendeine Gelegenheit, das zu tun, was ihr wollt?

     

    Wahrlich, diese Forderung ist die Forderung der Unwissenheit, und jene Leute haben Unterstützung.Wahrlich, wenn diese Sache in Bewegung kommt, werden die Menschen diese unterschiedlich betrachten: Eine Gruppe wird es so sehen wie ihr, aber eine andere wird es nicht so sehen wie ihr, und eine (weitere) Gruppe wiederum wird es weder so noch so sehen. So seid standhaft, bis die Leute sich beruhigt haben und die Herzen an ihren Plätzen sind, so dass die Rechte leicht erhalten werden können.

     

    So lasst mich in Ruhe und seht, was mein Befehl euch bringt. Tut nichts, das eure Macht niederreißt, eure Kraft zu Boden fallen lässt und euch Schwäche und Demütigung hinterlässt. Ich werde an der Sache so gut wie möglich festhalten, doch wenn ich keinen Ausweg mehr sehe, dann wird das letzte Heilmittel das Brandeisen sein.

     

    Erläuterung

     

    Diejenigen, die Uthmans Ermordung heraufbeschworen hatten, waren auch diejenigen, die jetzt die Bestrafung der Mörder verlangten, ohne dass sie ihre eine eigene Schuld eingestanden. Sie hatten die gesamte Gesellschaft unterwandert. Und die Mörder wurden durch mächtige Seilschaften geschützt, wobei nicht einmal veröffentlicht wurde, wer es konkret war. In dieser Lage sah Imam Ali (a.) keine aktuelle Möglichkeit, die Bestrafung durchzusetzen.

     

     

    Quelle: http://www.balaghah.net