islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. 198.Predigt – Das allumfassende Wissen Allahs und die Vorzüge des Islam und des Qur´an

    198.Predigt – Das allumfassende Wissen Allahs und die Vorzüge des Islam und des Qur´an

    Rate this post

     

    Darin weist er auf das allumfassende Wissen Allahs durch Metaphern hin, dann ermuntert er zu Gottesehrfurcht und verdeutlicht die Vorzüge des Islam und des Qur´an.

     

    Er (Allah) kennt die Schreie der wilden Tiere in der wasserlosen Wüste, die Sünden (Seiner) Diener in der Einsamkeit, die verschiedenen Wale in den Tiefen der Meere und das Zusammenschlagen des Wassers durch stürmische Winde. Und ich bezeuge, dass Muhammad der Auserwählte Allahs und Botschafter Seiner Offenbarung sowie der Gesandte Seiner Barmherzigkeit ist.

     

    Rat zu Gottesehrfurcht

     

    Im Folgenden lege ich euch Ehrfurcht gegenüber Allah ans Herz, Der eure Schöpfung initiierte und zu Dem eure Rückkehr sein wird. Bei Ihm liegt der Erfolg dessen, was ihr ersucht, und Er ist der Endpunkt eurer Wünsche. Eure Wege haben Ihn als Ziel, und Er ist der Zufluchtsort vor euren Ängsten.

     

    Wahrhaftig, die Ehrfurcht vor Allah ist die Medizin für die Krankheit eurer Herzen, die Sehfähigkeit für die Blindheit eurer Herzen, die Heilung der Krankheiten eurer Körper, die Korrektur der Verderbnis eures Inneren, die Reinigung vom Schmutz eurer Seelen, die Aufhellung der Schwachsichtigkeit eures Sehsinns, die Sicherheit beim Schrecken eurer Herzen und das Licht für die Schwärze eurer Finsternis (der Unwissenheit).

     

    So macht den Gehorsam an Allah zu etwas Innerem, statt nur zu etwas Äußerlichem, verinnerlicht ihn so, dass er unter die Haut geht, so fein, dass er zwischen eure Rippen kommt und stellt ihn über eure Angelegenheiten, (macht ihn) zur Wasserstelle eurer Ankunft (am Jüngsten Tag), zum Fürsprecher für das Erreichen eurer Ziele, zum Schutzschild am Tage eures Schreckens, zu Leuchten für das Innere eurer Gräber, zum (Mit-)Be­woh­ner in eurer langen Einsamkeit (im Grab), und zur Erleichterung von der Bedrängnis eures Aufenthaltsortes, denn die Gottesehrfurcht ist wirklich ein Schutzschild gegen die umgebenden zerstörerischen Dinge, die zu erwartenden Gefahren und die Hitze des entzündeten Feuers.

     

    Wer also sich der Gottesehrfurcht hingibt, von dem werden sich die Notsituationen entfernen, nachdem sie sich ihm genähert haben, die Dinge werden sich für ihn nach ihrer Bitterkeit versüßen, die Wogen (der Probleme) werden von ihm zerstreut werden, nach dem sie sich aufgetürmt haben, die Schwierigkeiten werden für ihn leicht werden nach ihrer Last, die Freigiebigkeit (Allahs) wird auf ihn herabregnen nach Zeiten des Mangels, die Barmherzigkeit (Allahs) wird sich zu ihm neigen, nach dem sie von ihm abgewandt war, die Gnadengeschenke (Allahs) werden sich über ihn ergießen, nachdem sie versiegt waren, und der Segen (Allahs) wird über ihn herabregnen, nachdem er nur spärlich geflossen war.

     

    So fürchtet Allah, Der euch mit Seiner Ermahnung Nutzen bringt, Euch eindringlich mit Seiner Botschaft erinnert und Euch mit Seiner Segnung Gnade erwiesen hat. So gebt euch dem Gottesdienst an Ihn hin und tretet vor Ihn mit dem Gehorsam, der Ihm gebührt.

     

    Die Vorzüge des Islam

     

    Weiterhin ist dieser Islam die Religion Allahs, die Er für Sich ausgewählt hat, Er gestaltete sie vor Seinen Augen, gab dem Besten Seiner Geschöpfe damit den Vorzug (dem Propheten, (s.)) und gründete seine Stützpfeiler auf Seiner Liebe. Er erniedrigte die (anderen) Religionen durch Seine Ehre, demütigte die Völker, degradierte Seine Feinde mit Seiner Würde und frustrierte Seine erbitterten Gegner mit Seiner Hilfe (für die Gläubigen). Er riss die Pfeiler des Irrtums mit Seinem Pfeiler (von Ehre und unüberwindliche Stärke) ein, Er gab dem Durstigen zu trinken von Seinen Brunnen und füllte die Brunnen durch die, die das Wasser hochziehen.

     

    Dann machte Er ihn (den Islam) so, dass Sein Band nicht brechen kann, Seine Glieder sich nicht trennen können, sein Fundament nicht zusammenbrechen kann, seine Stützpfosten nicht verfallen können, sein Baum nicht entwurzelt werden kann, seine Zeit nicht enden kann, seine Gesetze nicht zerrinnen können, seine Zweige nicht zerschnitten werden können, seine Pfade sich nicht verengen können, dessen Leichtigkeit nicht zur Schwierigkeit wird, dessen Helligkeit nicht verdunkelt werden kann, dessen Gradheit nicht gekrümmt werden kann, dessen Holz keine Verzerrung aufweist, dessen Pfad zwischen den Tälern nicht unwegsam wird, dessen Leuchten nicht ausgelöscht werden können und dessen Süße nicht verbittert werden kann.

     

    Er bildet die Stützpfeiler, dessen Wurzeln Er in der Wahrheit fixiert, dessen Fundament Er befestigt hat, Quellen, deren Ströme immer überreichlich sprudeln, deren Leuchten weithin lodern, Leuchttürme, mit deren Hilfe sich die Reisenden orientieren, Wegweiser, mit denen auf ihre Straßen gewiesen wird und Trinkplätze, an denen jeder getränkt wird, der dorthin kommt. Allah hat darin (in den Islam) den Zielpunkt Seiner Zufriedenheit gelegt, den Gipfel Seiner Stützpfeiler, die Erhöhung Seines Gehorsams, und so ist er bei Allah mit festen Grundfesten ausgestattet, mit erhöhtem Gebäude, leuchtendem Beweis, hell scheinendem Feuer, mächtiger Herrschaft, hoch erhobenem Leuchtturm und Zufluchtsort.So ehrt ihn und folgt ihm, gebt ihm sein Recht und erkennt ihm den Platz tu, der ihm zukommt.

     

    Der großartige Gesandte

     

    Dann berief Allah der Erhabene Muhammad – Allah segne ihn und seine Familie – mit der Wahrheit, als sich die Welt der Zerstörung näherte und das Jenseits im Kommen war, als ihr Glanz sich nach ihrem Scheinen verdunkelt hatte, sie für ihre Bewohner sehr beschwerlich und nachdem einiges in ihrer Ruhestätte (die Erde) rau geworden war, als der Niedergang auf sie zukam, während des Endes ihrer Lebensdauer und dem Herannahen der Zeichen (ihres Niedergangs), beim Absterben ihrer Bewohner, während des Brechens ihrer Glieder, des Auseinanderfallens ihrer Materie, der Austilgung ihrer Zeichen, der Offenlegung ihrer Blößen und der Kürzung ihrer Länge.

     

    Allah machte ihn zu einem Verkünder Seiner Botschaft, zu einer Ehre für Seine Umma, zu einem Frühling für die Menschen seiner Zeit, zu einer Rangerhöhung für seine Unterstützer und zu einer Ehre für seine Helfer.

     

    Über den gnadenreichen Qur´an

     

    Dann sandte Er auf ihn das Buch herab, ein Licht, dessen Leuchte nicht auszulöschen ist, eine Kerze, deren Strahlen nicht verlöscht, ein Meer, dessen Grund nicht erreichbar ist, ein breiter Weg, der niemanden in die Irre führt, der darauf wandelt, ein Strahl, dessen Schein nicht verdunkelt werden kann, ein (zwischen Gut und Böse) Entscheidendes, dessen Beweis nicht geschwächt werden kann, eine Klarlegung, deren Eckpfeiler nicht niedergerissen werden können, eine Heilung, bei der keine Krankheiten zu befürchten sind, eine Ehre, deren Helfer nicht besiegt werden können und eine Wahrheit, deren Unterstützer nicht im Stich gelassen werden. Darum ist er die Mine und der Knotenpunkt der sicheren Überzeugung [iman], die Quellen und Ozeane des Wissens, die Gärten und Brunnen der Gerechtigkeit, die Grundsteine und das Gebäude des Islam sowie die Täler und Tiefebenen der Wahrheit.

     

    Er ist ein Meer, das die, die daraus schöpfen, nicht aufbrauchen können, Quellen, die die daraus Wasser Entnehmenden nicht versiegen lassen können, Wasserstellen, die diejenigen, die dorthin kommen, nicht vermindern können, Raststätten, deren Reisende nicht in die Irre gehen, wenn sie sie ansteuern, Zeichen, die die Wandernden nicht übersehen und ein Hochgebirge, das die, die Kurs darauf nehmen, nicht überqueren können.

     

    Allah hat ihn zu einem Durststiller für den Durst der Gelehrten gemacht, zu einem Frühling für die Herzen der Rechtsgelehrten, zu einer Hauptstraße für die Wege der Rechtschaffenen, zu einem Heilmittel, nach dem es keine Krankheit gibt, zu einem Licht, bei dem es keine Finsternis gibt, zu einem Seil mit festem Band, zu einer Festung mit uneinnehmbaren Gipfel, zu einer Ehre für den, der sich ihm zuwendet, zu einem Frieden, für jenen, der bei ihm eintritt, zu einer Rechtleitung für den, der ihm folgt, zu einer Entschuldigung für den, der ihn als solche nimmt, zu einem Beweis für den, der damit spricht, zu einem Zeugen für den, der mit seiner Hilfe streitet, zu einer (Quelle für) Erfolg für den, der sich mit seiner Hilfe (Wort-) Gefechte liefert, einen Lastträger für den, der ihn trägt, zu einem Werkzeug für den, der nach ihm handelt, zu einem Zeichen für den, der ihn aufmerksam betrachtet, zu einem Schutzschild für den, der sich damit (gegen Zweifel) wappnet, zu einer Wissenschaft für den, der ihm Aufmerksamkeit schenkt, zu einem Ereignis für den, der überliefert und zu einem Urteil für den, der einen Richtspruch fällt.

     

    Erläuterung

     

    Die Predigt gilt als eine der schönsten Beschreibungen des Heiligen Qur´an in der gesamten islamischen Literatur.

     

     

    Quelle: http://www.balaghah.net