islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. 20.Brief – An Ziyad ibn Abihi

    20.Brief – An Ziyad ibn Abihi

    • http://www.balaghah.net
    20.Brief – An Ziyad ibn Abihi
    2 (40%) 1 vote[s]

     

    An Ziyad ibn Abihi, der der Stellvertreter seines (Imam Alis, a.) Offiziers Abdullah ibn Abbas in Basra war, und Abdullah war seinerzeit der Gouverneur des Befehlshabers der Gläubigen über Basra und die Distrikte von Ahwaz, Fars, Kerman und andere:

     

    Wahrlich, ich schwöre aufrichtig, wenn ich erfahre, dass du etwas von den Geldern der Muslime veruntreust, sei es wenig oder viel, dann werde ich dich so streng behandeln (bestrafen), dass dich das mittellos lassen wird, hart belastet und dich verachten,

    und Frieden (sei mit dir).

     

     

    Erläuterung

     

    Ziyad ibn Abihi war ein Anhänger und später Kommandeur der Umayyaden. Sein Name „Ziyad Sohn seines Vaters“ entstammt den unklaren Familienverhältnissen. Es wird aber davon ausgegangen, dass Abu Sufyan sein Vater war, weshalb er in manchen Literaturstellen auch als Ziyad ibn Abu Sufyan genannt wird. Seine Mutter soll eine unbekannte Prostituierte gewesen sein.

     

    Ziyad wurde von Muawiya ibn Abu Sufyan als Bruder anerkannt und 669 n.Chr. als Gouverneur von Basra eingesetzt. Umayyadische Quellen haben immer versucht, Imam Ali (a.) anzudichten, er hätte Ziyad bereits als Gouverneur eingesetzt, aber er war nur ein von vorherigen Kalifen übernommener stellvertretender Gouverneur unter Abdullah ibn Abbas, den Imam Ali (a.) mehrfach gewarnt hat. Ziyad galt später als brutaler Herrscher, der u.a. auch Imam Hasan (a.) verfolgen ließ. Als 671 n.Chr. der Gouverneur von Kufa namens Mughira starb, übergab Muawiya auch die Herrschaft über die Nachbarstadt an Ziyad. Hudschr ibn Adi opponierte gegen Ziyad, weshalb er gefangen genommen und nach Damaskus verschleppt wurde. Ziyad starb 673 n.Chr. und Muawiya ernannte dessen Sohn Ubaidullah ibn Ziyad zu seinem Nachfolger.