islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. 205.Predigt – Nach dem Treueid tadeln Talha und Zubair Imam Ali (a.)

    205.Predigt – Nach dem Treueid tadeln Talha und Zubair Imam Ali (a.)

    Rate this post

     

    Nach dem Treueid für ihn (Imam Ali, a.) für das Kalifat, tadelten Talha und Zubair ihn, weil er sich nicht mit ihnen beraten und sie nicht um Unterstützung ersucht hatte hinsichtlich der (Staats-) Angelegenheiten, und er antwortete:

     

    Ihr seid wegen einer geringfügigen Angelegenheit zornig geworden und habt eine große aufgeschoben. Würdet ihr mir irgendeine Angelegenheit nennen, in der ihr ein Recht besaßt, von dem ich euch ferngehalten habe, oder irgendein Anteil (der euch zustand), den ich gegenüber euch für mich allein beansprucht habe oder irgendeinen Anspruch, den jemand von den Muslimen mir gegenüber erhoben hat und ich nicht in der Lage war (darüber zu entscheiden), oder keine Kenntnis darüber hatte, oder den ich falsch klassifiziert habe?

     

    Bei Allah, ich hatte keinen Wunsch nach dem Kalifat, noch ein Interesse an der Regentschaft, aber ihr habt mich dazu aufgerufen und mich dazu gebracht. Und als es zu mir kam, schaute ich auf das Buch Allahs und was Er für uns (darin) niedergelegt hat, und Er befahl uns, danach zu urteilen und ich habe dem Folge geleistet und dem, was der Prophet, Allah segne ihn und seine Familie, als seine Verfahrensweise [sunna] festgelegt hat. Ich habe eurer beider Meinung dazu nicht benötigt, und auch nicht die Meinung von jemand anderem, noch ist ein Richtspruch untergekommen, den ich aus Unkenntnis nicht fällen konnte, so dass ich euch beide und meine Brüder unter den Muslimen zu Rate ziehen musste. Wenn es so gewesen wäre, dann hätte ich sowohl euch beide als auch andere nicht abgewiesen.

     

    Und was das betrifft, was ihr über die gleiche Aufteilung erwähnt habt, so ist das eine Angelegenheit, in der ich weder mit meiner eigenen Meinung geurteilt, noch ich es aus meiner Laune heraus bestimmt habe, sondern ich fand, und (auch) ihr, dass das, womit der Gesandte Allahs – Allah segne ihn und schenke ihm Heil – zu einem Ende gebracht wurde, und ich habe euch nicht dafür benötigt, dessen Aufteilung Allah beschlossen hatte und worüber Er Sein Urteil gesprochen hat, und so kann es in diesem bei mir keine Sonderrechte für euch und andere geben. Allah möge unsere und eure Herzen zur Wahrheit anhalten und uns und euch zu Standhaftigkeit inspirieren.

     

    Dann sagte er (a.):

    Allah sei dem Mann barmherzig, der die Wahrheit sieht und sie unterstützt, oder Unrecht sieht und es ablehnt, und der Wahrheit eine Hilfe ist gegen den, der (Unrecht ) begeht.

     

    Erläuterung

     

    Imam Ali (a.) hatte die Privilegien abgeschafft, die die ersten drei Kalifen eingeführt hatten, indem sie den angesehenen Prophetengefährten höhere Zuwendungen zukommen ließen als den anderen. Deswegen haben Talha und Zubair ihm Vorwürfe gemacht. Imam Ali (a.) wendet sich in mit diesen Worten direkt an jene beiden, aber auch an alle anderen, die es betreffen könnte.

     

     

    Quelle: http://www.balaghah.net