islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. 219.Predigt – An zwei Verstorbene der Kamelschlacht

    219.Predigt – An zwei Verstorbene der Kamelschlacht

    Rate this post

     

    Als er (a.) an Talha ibn Ubaidullah und Abdurrahman ibn Attab ibn Asid, die am Tage (der Schlacht) des Kamels[1] getötet wurden, sagten:

     

    So ist jetzt Abu Muhammad (Talha) an diesem Ort zum Fremden geworden! Bei Allah, ich wollte es nie, dass die Quraisch getötet unter den Sternen liegen! Ich habe an den Banu Manaf[2] Vergeltung geübt, doch der Anführer der Banu Dschuma ist mir entschlüpft. Sie streckten ihre Hälse nach einer Sache aus, für die sie nicht geeignet waren, und so brach ihr Genick, ohne es (erreicht zu haben).

     

    Erläuterung

     

    In der Kamelschlacht war ursprünglich auch eine Gruppe der Banu Dschuma auf der Seite von Aischa, aber die Anführer dieser Gruppe flohen vom Schlachtfeld. Einige von ihnen waren Abdullah at-Tawil ibn Safwan, Yahya ibn Hakim, Amir ibn Masud und Ayyub ibn Habib. So wurden von den Banu Dschuma nur zwei Männer getötet. Hingegen starb Talha bei der Kamelschlacht. Mit der Sache, nach der sie ihre Hälse ausgestreckt haben, ist wohl u.a. das Kalifat und die Leitung der Muslime gemeint, welche die Gegner Imam Alis (a.) anstrebten, auch wenn andere Vorwände für den Krieg gegen den amtierenden Kalifen Imam Ali (a.) genannt wurden.

     

    [1] Gemeint ist der Tag der Kamelschlacht

    [2] Kurzform für: Banu Abd Manaf

     

     

    Quelle: http://www.balaghah.net