islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. 86. Predigt – Ermahnung zur Gottesehrfurcht

    86. Predigt – Ermahnung zur Gottesehrfurcht

    Rate this post

     

    (Diese Predigt beinhaltet) eine Erklärung zu den Eigenschaften von Al-Haqq[1], wunderbar ist Seine Pracht, dann die Ermahnung der Menschen zu Gottesehrfurcht und Beratung.

     

    “ Er (Allah) kennt die Geheimnisse und ist der inneren Gefühle wohl kundig. Er umfasst jedes Ding und überwältigt jede Sache, und er hat über alle Dinge Macht.

     

    Ermahnung an die Menschen

     

    Der Handelnde unter euch soll (Gutes) tun in den Tagen seines Aufschubs (seines Lebens), bevor seine Frist ihn ereilt, und in seiner Muße vor den Zeiten, in denen er beschäftigt ist, und während er atmet, bevor er vom Ersticken ergriffen wird (wenn die Seele entnommen wird). Er soll für seine Seele und seinen Fuß den Weg von Hindernissen freimachen, und er soll sich mit Proviant ausstatten von der Heimstätte des Fortgehens zu der Heimstätte des (ewigen) Aufenthalts.

     

    So ermahne ich euch über Allah, über Allah[2], ihr Menschen, in dem, was Er euch in Seinem Buch anvertraut und euch von Seinen Rechten anbefohlen hat, denn Allah, Der Erhabene, hat euch nicht umsonst erschaffen, und Er hat euch nicht euch selbst überlassen. Er hat euch nicht in Unwissenheit und Blindheit gelassen. Er hat euch verdeutlicht, was ihr (an Taten) hinterlassen sollt, und Er kennt eure Taten.

     

    Er hat eure Fristen bestimmt, und Er sandte das Buch auf euch herab, als Erklärung aller Dinge[3] und ließ Seinen Propheten lange Zeit unter euch leben, bis Er für ihn und für euch Seine Religion vollendete, die Er in Seinem Buch herabgesandt hatte, die ihm (dem Propheten, s.) gefiel. Er ließ euch durch seine (des Propheten) Zunge zukommen, was Er an Taten liebt und was Ihm missfällt, und Seine Verbote und Seine Befehle. Er gibt euch die Entschuldigung für euch vor und nimmt (von euch) ein Argument gegen euch. Er hat euch Sein Versprechen dargeboten und euch vor strenger Strafe bei Sich gewarnt.

     

    So korrigiert euch in den Tagen, die euch verblieben sind, und erzieht euch darin zu Standhaftigkeit, und diese Tage sind wenige in den vielen, in denen ihr Nachlässigkeit und Ablenkung gegenüber der Ermahnung gezeigt habt. Zeigt euch nicht nachgiebig euch selbst gegenüber, denn das wird euch die (scheinbare) Erlaubnis geben, den Weg der Ungerechten zu beschreiten. Schmeichelt nicht, denn die Schmeichelei wird euch zum Ungehorsam (gegenüber Allah) treiben.

     

    Ihr Diener Allahs, der beste Ratgeber unter den Menschen für sich selbst ist der, der seinem Herrn am gehorsamsten ist, und der Unredlichste gegenüber sich selbst ist der, der seinem Herrn am ungehorsamsten ist. Betrogen ist der, der sich selbst betrogen hat, und beneidenswert der, der sich seinen Glauben heil erhalten hat. Wer sich von anderen ermahnen lässt, ist glückselig, und wer sich von seinen Begierden und Trugbildern betrügen lässt, ist armselig.

     

    Und wisset, dass Angeberei [riya] Götzendienst ist, und dass das Zusammensitzen mit Leuten, die ihren Begierden folgen, den Glauben [iman] vergessen lässt und Aufenthaltsort des Satans ist. Haltet euch von der Lüge fern, denn sie hält vom Glauben fern. Der Wahrhaftige steht am Rande von Rettung und Ehre, während der Lügner am Rande des Abgrundes und Erniedrigung steht. Seid nicht missgünstig gegeneinander, denn die Missgunst verzehrt den Glauben, wie das Feuer das Holz verzehrt. Hegt keinen Hass gegeneinander, denn er mäht (die guten Taten) nieder. Und wisset, dass die (leeren) Hoffnungen den Verstand unaufmerksam machen und das Gedenken (an Allah) vergessen lassen. Straft die (leere) Hoffnung Lügen, denn sie ist Täuschung, und wer ihr anhängt, ist ein Getäuschter.“

     

     

    Erläuterung

     

    Das Verständnis der Grenzenlosigkeit des Allmächtigen ist Voraussetzung zum Verständnis der Begrenztheit des eigenen Ich. Und so umfasst die Predigt die beiden Aspekte des Glaubens im Gleichgewicht, die Hoffnung auf das Paradies und die Sorge vor der Bestrafung; die beiden Flügel des Vogels des Glaubens, der nur fliegen kann, wenn Hoffnung und Sorge im Gleichgewicht sind.

     

     

    [1] „Die Wahrheit“ – einer der Namen Allahs

    [2] Die betonende Wiederholung existiert auch im arabischen Original

    [3] Heiliger Qur´an 16:89

     

     

    Quelle: http://www.balaghah.net