islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. Ayatollah Sayyid Mohammed Baqir al-Hakeem

    Ayatollah Sayyid Mohammed Baqir al-Hakeem

    Ayatollah Sayyid Mohammed Baqir al-Hakeem
    Rate this post

     

    übersetzt von Um Hussain

     

    Ayatollah Sayyid Mohammed Baqir al-Hakeem, wurde 1939 geboren. Er ist der Sohn des verstorbenen Großayatollahs Muhsin al-Hakeem, welcher der geistliche Führer für die Shia in der Welt in der Periode 1955-1970 war. Die al-Hakeem- Familie ist eine wohlbekannte religiöse irakische Familie, die von Millionen Schiiten im Irak und durch die ganze Welt geliebt und respektiert wird. Sayyid al-Hakeem wurde in Najaf – Irak (die heilige Stadt der Shia in der Welt) geboren. Er wuchs dort auf und studierte Theologie. Seit seinem 25. Lebensjahr war er ein angesehener Gelehrter und persönlicher religiöser/politischer Repräsentant des verstorbenen Großayatollahs al-Hakeem durch ganz Irak.

     

    Sayyid al-Hakeem war ein Mitgründer der Islamischen Politischen Bewegung, welche in den späten Fünfzigern gegründet wurde, zusammen mit dem verstorbenen hervorragenden Führer Ayatollah Sayyid Mohammed Baqir as-Sadr und anderen Gelehrten. Seitdem hat Sayyid al-Hakeem eine nahe Zusammenarbeit mit Ayatollah as-Sadr aufrechterhalten, bis zum Martyrium Ayatollah as-Sadrs 1980. 1972 wurde Sayyid al-Hakeem von dem Batisten-Regime fest genommen und gefoltert, und nach einem weit verbreiteten populären Druck auf das Regime freigelassen. 1977 wurde er wieder festgenommen, folgend dem Aufstand der Leute im Februar 1977 in Najaf, und wurde ohne irgendeine Prüfung durch einen besonderen Gerichtshof zu lebenslanger Haft verurteilt. Er wurde im Juli 1979 freigelassen, folgend eines riesigen öffentlichen Drucks auf das Regime.

     

    Sayyid al-Hakeems Zusammenarbeit mit Ayatollah as-Sadr setzte nach seiner Freilassung 1979 fort, als Ayatollah as-Sadr unter Hausarrest gesetzt wurde. Jetzt setzte Sayyid al-Hakeem Zuständigkeit von leitenden, heimlichen Kontakt mit Ayatollah as-Sadr voraus bis April 1980, als Ayatollah as-Sadr von Saddams Regime getötet wurde. Dann entschied sich Sayyid al-Hakeem 1980 Irak zu verlassen, kurz nach dem Ausbruch zwischen Irak und Iran. Sayyid al-Hakeem spielte eine prominente Rolle in dem überlegtem Führen zu der Einrichtung des Obersten Rat des Islamischen Widerstandes in Irak (SCIRI – Supreme Council of the Islamic Resistance) im November 1982.

     

    Saddams Regime reagierte auf Sayyid al-Hakeems führende politische Aktivitäten in SCIRI heftig und sie nahmen 1983 125 seiner Familienmitglieder fest. Anschließend wurden 18 seiner Familienmitglieder hingerichtet. Trotz dieser Geduldsprobe und der Ermordung seines Bruders Sayyid Mahdi al-Hakeem in Sudan Januar 1988, setzte Sayyid al-Hakeem seine politischen Aktivitäten gegen das Regime Saddams fort. Neben seinen politischen Aktivitäten, war Sayyid al-Hakeem ein führendes Mitglied verschiedener Islamischer Vereine. Auch ist er der Autor vieler Bücher über Islam und politische Gedanken.

     

    Erst im Mai 2003 kehrte al-Hakeem nach Najaf zurück, wo er während des Freitagsgebetes durch eine Autobombe getötet wurde.

     

    Quelle: http://playandlearn.org/reader.asp?Type=Scholars&fn=102

     

    ************

     

    Quelle: http://www.al-shia.de/persoenlichkeiten/baqirhakeem.htm

    Schlagwörter: , , , , ,