islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. Dankbarkeit und Huldigung

    Dankbarkeit und Huldigung

    Rate this post

     

    Imam Reza (a.s.): Jeder der sich für das Guttun der Leute nicht bedankt, hat sich auch nicht bei Gott den Erhabenen bedankt. (Ayun Akhbar Al-Reza, Band 2, S. 24)

     

    Imam Hossein (a.s.): Niedertracht ist es, wenn Du nicht dankbar bist für den Segen. (Tohaf Al-Oghul, S. 233)

     

    Imam Zeyn Al-Abedin (a.s.): Der Gott dankbarste unter Euch, ist der gegenüber den Leuten dankbarste. (Al-Kafi, Band 2, S. 99)

     

    Imam Bagher (a.s.): Das von Gott Dir gegebene täglich Brot sollst Du als viel ansehen und schätzen auch wenn es nicht viel ist, um Gott Deine Dankbarkeit entgegen zu bringen. (Tohaf Al-Oghul, S. 285)

     

    Imam Sadegh (a.s.): Die Vollkommenste Danksagung ist es wenn der Mensch sagt: Lob sei Gott, dem Herren der Welten. (Al-Kafi, Band 2, S. 95)

     

    „Darum gedenkt Meiner, dann gedenke Ich euer, und danket Mir und seid nicht undankbar gegen Mich.“ (Al-Baqara [2:152])

     

    Der Prophet (s.a.s.): Einer den Sünden dessen Straffe frühzeitig eintritt, ist die Undankbarkeit gegenüber den guten Taten der anderen.  (Al-Amaali Le-Al-Toosi, Band 1, S. 13)

     

    Imam Hossein (a.s.): Deine Danksagung über die vergangenen Gaben und Segen, verschafft die Basis für die zukünftigen. (Nuzhat Al-Nazar, S. 80)

     

    Der Prophet (s.a.s.): Gott ist zufrieden mit den Geschöpfen, die nach einem Bissen Nahrung oder ein Schluck Trinken an Ihm denken und Ihm danken. (Nahj Al-Fesahe, Hadis 791)

     

    Imam Javad (a.s.): Ein Segen der nicht gehuldigt wird, ist wie eine Sünde die nicht verziehen wird. (Eelam Al-Din, S. 309)

     

    Der Prophet (s.a.s.): Diejenigen die dankbar sind, werden vom mehr und weiteren Nutzen und Segen nicht ausgeschlossen (Tohaf Al-Oghul, Band1, S. 41)

     

    Quelle: http://myquran.de