islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. Das Schöpfungsziel des Menschen (Teil 3): Die Beschreibung des Weges zu Gott

    Das Schöpfungsziel des Menschen (Teil 3): Die Beschreibung des Weges zu Gott

    Rate this post

     

    Der Weg zu Gott ist im heiligen Koran mit der Rede des Erhabenen beschrieben:

     

    قُلْ إِن كُنتُمْ تُحِبُّونَ اللَّـهَ فَاتَّبِعُونِي يُحْبِبْكُمُ اللَّـهُ وَيَغْفِرْ‌ لَكُمْ ذُنُوبَكُمْ ۗ وَاللَّـهُ غَفُورٌ‌ رَّ‌حِيمٌ

     

    „Sprich: Falls ihr Allah liebt, dann folgt mir. Dann wird Allah euch lieben und eure Sünden vergeben; denn Allah ist Allvergebend, Begnadender.“[1]

     

    Ebenso spricht der Erhabene:

     

    لَّقَدْ كَانَ لَكُمْ فِي رَ‌سُولِ اللَّـهِ أُسْوَةٌ حَسَنَةٌ لِّمَن كَانَ يَرْ‌جُو اللَّـهَ وَالْيَوْمَ الْآخِرَ‌ وَذَكَرَ‌ اللَّـهَ كَثِيرً‌ا

     

    „Gewiss, ihr habt an Allahs Gesandten ein wohlgefälliges Vorbild für jeden, der Allah und den Letzten Tag erhofft und Allahs häufig gedenkt.“[2]

     

    Es ist eindeutig, dass all die Propheten, über ihnen allen das Siegel der Propheten und Gesandten[3], zu jene gehören, die Gott den „geraden Pfad“ rechtgeleitet hat. Gott der Erhabene spricht:

     

    كُلًّا هَدَيْنَا ۚ وَنُوحًا هَدَيْنَا مِن قَبْلُ ۖ وَمِن ذُرِّ‌يَّتِهِ دَاوُودَ وَسُلَيْمَانَ وَأَيُّوبَ وَيُوسُفَ وَمُوسَىٰ وَهَارُ‌ونَ ۚ وَكَذَٰلِكَ نَجْزِي الْمُحْسِنِينَ. وَزَكَرِ‌يَّا وَيَحْيَىٰ وَعِيسَىٰ وَإِلْيَاسَ ۖ كُلٌّ مِّنَ الصَّالِحِينَ. وَإِسْمَاعِيلَ وَالْيَسَعَ وَيُونُسَ وَلُوطًا ۚ وَكُلًّا فَضَّلْنَا عَلَى الْعَالَمِي. وَمِنْ آبَائِهِمْ وَذُرِّ‌يَّاتِهِمْ وَإِخْوَانِهِمْ ۖ وَاجْتَبَيْنَاهُمْ وَهَدَيْنَاهُمْ إِلَىٰ صِرَ‌اطٍ مُّسْتَقِيمٍ. ذَٰلِكَ هُدَى اللَّـهِ يَهْدِي بِهِ مَن يَشَاءُ مِنْ عِبَادِهِ

     

    „jeden leiteten Wir recht, wie wir vordem Noah rechtgeleitet hatten und von seinen Sprösslingen David, Salomo, Hiob, Joseph, Moses und Aaron. Und derart vergelten wir den Wohltätigen. 85. Und Zacharias, und Johannes, und Jesus und Elias; alle sind unter den Rechtschaffenen. 86. Und Ismael, Elisa, Jonas und Lot; und jeden zeichneten Wir unter den Völkern aus 87. und unter ihren Vätern und ihren Spösslingen und ihren Brüdern: Wir haben sie auserwählt und haben sie auf den geraden Pfad geleitet. 88. Das ist die Rechtleitung Allahs; damit leitet er von seinen Dienern, wen er will.“[4]

     

    Demzufolge ist die Nachahmung des Siegels der Propheten (s.) der „gerade Pfad“, der zu Gott, dem Erhabenen, führt. Allerdings wird diese Nachahmung erst dann erreicht, wenn wir alles annehmen, was uns über ihn, den Prophet Mohammed (s.) zugekommen ist.

     

    Gott, der Erhabene, spricht:

     

    وَمَا آتَاكُمُ الرَّ‌سُولُ فَخُذُوهُ وَمَا نَهَاكُمْ عَنْهُ فَانتَهُوا

     

    „Und was euch der Gesandte zukommen ließ, nehmt es an; und was er euch untersagt, dessen enthaltet euch.“[5]

     

    Der Grund hierfür ist, dass er (s.) folgendes ist:

     

    وَمَا يَنطِقُ عَنِ الْهَوَىٰ. إِنْ هُوَ إِلَّا وَحْيٌ يُوحَىٰ

     

    „noch spricht er aus Begierde. 4. Vielmehr ist es eine Offenbarung, die eingegeben wird.“[6]

     

     

    [1] Sure 3, Vers 31.

    [2] Sure 33, Vers 21.

    [3] Hiermit ist der Prophet des Islams Mohammed (s.) gemeint.

    [4] Sure 6, Vers 84-88.

    [5] Sure 59, Vers 7.

    [6] Sure 53, Vers 3-4.

     

     

    Quelle: http://www.alhaydari.de/akhlaq/das-schoepfungsziel/387-3-die-beschreibung-des-weges-zu-gott.html