islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. Der Aufgabenbereich der Rechtsgelehrten (Teil 7): Versuche der Feinde, diese Institutionen zu schwächen

    Der Aufgabenbereich der Rechtsgelehrten (Teil 7): Versuche der Feinde, diese Institutionen zu schwächen

    Rate this post

     

    Nachdem nun deutlich wurde, welche gewichtige Rolle diese beiden Institutionen spielen, nämlich die Marja`iyya und das Wilāyat al-Faqih, haben auch die Feinde die Gefährlichkeit dieser beiden Punkte erkannt. Sie haben erkannt, dass die Muslime, vor allem die Anhänger der Rechtsschule der Ahl al Bayt (a.), durch diese beiden Punkte unmittelbar zusammen gehalten werden. Die Stärke der Rechtsschule der Ahl al Bayt (a.) lag in genau diesen beiden Institutionen, denn die Menschen bekamen dadurch sowohl die nötige religiöse Bildung in der Religion (Marja`iyya), als auch den Schutz vor Übergriffen aller Art, seien es politische, wirtschaftliche oder finanzielle Übergriffe (Wilāyat al-Faqih).

     

    Des Weiteren haben sie erkannt, dass eine Schwächung der Rechtsschule nicht stattfinden kann, es sei denn man schwächt in erster Linie diese beiden gewichtigen Institutionen. Wäre es den Feinden möglich, Zweifel in den Menschen bezüglich der religiösen Institution oder der Statthalterschaft des Rechtsgelehrten zu wecken, so wäre man imstande, sie von ihnen zu trennen und mit ihnen zu verfahren, wie es einen beliebt. Ziel war es damit, in den Anhängern der Rechtsschule der Ahl al Bayt (a.) Zweifel zu schaffen und das Vertrauen der Menschen zu den Fuqahā zu zerstören, indem verschiedene Gerüchte und Behauptungen verbreitet werden.

     

    Doch diese Zweifel konnte nicht durch die Feinde selbst hervorgerufen werden, denn der Feind war offensichtlich und niemand hätte seine Worte befolgt. Außerdem würde ein gemeinsamer Feind die Einheit der Anhänger der Rechtsschule der Ahl al Bayt (a.) fördern und sie zusammen führen, da es Tatsache ist, dass ein gemeinsamer Feind, die Gemeinschaft näher zusammen bringt und man hätte den gegenteiligen Effekt erzielt.

     

    Damit war es notwendig in den eigenen Reihen falsche Rechtsgelehrte zu integrieren und diese falschen Gedanken und das Gift durch sie zu versprühen. Wenn der Angriff innerhalb der eigenen Reihen stattfindet, so ist der Feind nicht offensichtlich und es bedarf größerer Aufmerksamkeit und Achtsamkeit, um den Feind zu erkennen. Da die meisten Menschen sich jedoch auf den ersten Blick und den ersten Gedanken verlassen, war so ein erfolgreicher Angriff zu verüben und die Anhänger der Rechtsschule wurden durch verschiedene Gedanken getäuscht und der Versuch, die Reihen aufzuspalten und Zwietracht zu schüren, war damit erfolgreich gelungen.

     

    So entstanden Behauptungen, dass das Prinzip der religiösen Nachahmung keinen Ursprung bei der reinen Ahl al Bayt (a.) hatte und dass Korruption diese Institutionen befallen hätte und dass sie mit den Feinden kooperieren würden. Wie lange hatte man versucht den Gedanken zu etablieren, dass die religiöse Institution in Nadschaf mit dem Feind zusammen arbeiten würde, doch mit Allahs Hilfe gelang dies nicht und die Menschen haben diesen Versuch schnell durchschaut. Wie sehr wurde in letzter Zeit die iranische Regierung von den eigenen Reihen angegriffen und der Versuch gestartet, diese Regierung als nicht legitim darzustellen? Wie oft wurden Lügen verbreitet, dass die islamische Republik eine tyrannische Regierung wäre und wahllos Menschen und Rechtsgelehrte ermorden würde, obwohl dafür keinerlei Beweise vorgelegt werden konnten?

     

    Ein jeder muss sich die Frage stellen, wieso ausgerechnet jetzt, in dieser politischen Situation, solche Angriffe gestartet werden? Wieso werden ausgerechnet jetzt, wo Erdöl nötiger ist als je zuvor, solche Versuche unternommen, die eigenen Reihen zu spalten und die islamische Regierung zu schwächen, welche über ein großes Reservoir verfügen? Wieso wird der Zionismus weltweit toleriert und unsere Geschwister in Palästina unterdrückt und kein Verein oder keine Institution erhebt sich und kämpft dagegen an?

     

    Der Mensch muss in jedem Fall ein Kenner seiner Zeit sein. Vor allem die Anhänger der Rechtsschule der Ahl al Bayt (a.) müssen wachsam sein und ein politisches Verständnis erwerben. Es ist nicht ausreichend, lediglich das Rechtswerk des religiösen Vorbildes zu lesen und sich zurück zu lehnen und das Weltgeschehen zu betrachten. Der wahre Gläubige muss fähig sein, die Falschheit zu durchschauen, selbst wenn sie aus vermeidlichen Rechtsgelehrten aus der eigenen Rechtsschule stammen. Aus diesem Grund sagte der Fürst der Gläubigen in seiner berühmten Aussprache: „Erkenne die Wahrheit, so erkennst du ihre Anhänger.“

     

    Jeglicher Versuch, diese beiden gewichtigen Institutionen zu schwächen, wird entweder von den Händen der Feinde gesteuert oder aber er stammt von einem Unwissenden. Der Versuch, diese beiden Institutionen zu schwächen, wird stets aus den eigenen Reihen gestartet, da so der Feind unter dem Deckmantel der Ahl al Bayt (a.) arbeitet und damit die Gläubigen zu täuschen vermag. Diese Feinde werden, sobald sie Zuhörer unter den Anhängern der Rechtsschule der Ahl al Bayt (a.) gefunden haben, versuchen sowohl die Statthalterschaft des Rechtsgelehrten zu schwächen, als auch das religiöse Institut der Rechtsgelehrten. Man erkennt diese falschen Gelehrten deutlich daran, dass sie die großen Rechtsgelehrten schmähen und sie anzweifeln, sowie ihnen Irrglaube und Fehler vorzuwerfen. Damit wird der Versuch unternommen, das Vertrauen der Anhänger zu dem religiösen Vorbild zu zerstören und sie von ihnen zu trennen.

     

    Jedoch kann die Falschheit niemals Fuß fassen und Allah (t.) allein ist der Beschützer der Gläubigen.

     

    يُرِيدُونَ أَنْ يُطْفِئُوا نُورَ اللَّهِ بِأَفْوَاهِهِمْ وَيَأْبَى اللَّهُ إِلاَّ أَنْ يُتِمَّ نُورَه ُُ وَلَوْ كَرِهَ الْكَافِرُونَ

     

    Sie möchten gern Allahs Licht auslöschen mit ihrem Munde; jedoch Allah will nichts anderes, als Sein Licht vollkommen machen, mag es den Ungläubigen auch zuwider sein [1]

     

    Doch es liegt an uns, den Anhängern der Rechtsschule der Ahl al Bayt (a.), stets wachsam zu sein und an das Seil Allahs (t.) fest zu halten. Es ist notwendig, dass wir die Unwissenden aufklären und unsere Stimme gegen den Feind erheben und ihn (den Feind) kenntlich machen, selbst wenn es jemand aus den eigenen Reihen ist.

     

     

     

    وَآخِرُ دَعْوَانا أَنِ الْحَمْدُ لِلَّهِ رَبِّ الْعَالَمِينَ

     

    Der letzte Ruf gebührt dem Dank Allahs, dem Herrn der Welten

     

     

     

    [1] Der heilige Qur’an: Sure 9, Vers 32

     

     

    Quelle: http://www.alhaydari.de/rechtswissenschaft