islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. Die erste Schöpfung (Teil 4): Die erste Existenz

    Die erste Schöpfung (Teil 4): Die erste Existenz

    Rate this post

     

    4. Die erste Existenz

     

    Auf wen steigen die Engel und der Geist[1] in der Nacht der Bestimmung hinab? Wichtig ist, dass wir von diesen Versen eine essentielle Wahrheit extrahieren, nämlich dass die Existenz des Siegels der Propheten (s.), wobei hiermit sein Lichtdasein in der verborgenen Welt gemeint ist, die erste Existenz ist, welche Gott erschuf. Er lehrte ihn und machte ihn zum Vermittler zu seiner Schöpfung. Deshalb ist es nicht möglich, dass etwas zu dieser Welt gelangt, ohne an der Existenz des Siegels vorbei zu kommen und nichts kommt zu Allah, ohne dass es vorher zur Existenz des Siegels gelangt.

     

    Jaber Ibn Abdillah al-Ansari (r.) berichtet: „Ich fragte den Gesandten Allahs (s.):

    „O Gesandter Allahs, was war das Erste, was Allah erschuf?“ Er antwortete: „O Jaber, das Erste, was Allah erschuf war das Licht eures Propheten und er erschuf daraus alles Gute.“[2]

     

    Deshalb sagte er, der Friede Gottes sei auf ihn:

    „Ich war ein Prophet und Adam war zwischen Wasser und Erde.“

    Doch ist damit nicht das Prophetentum unserer Welt gemeint, sondern das Prophetentum, welches mit der verborgenen Welt zusammenhängt.

     

    Abu Dharr (r.) erzählte, dass der Gesandte Gottes ihm über folgende Unterhaltung mit den Engeln berichtete:

    „O Engel meines Herrn, kennt ihr uns? Da sagten sie: „O Gesandter Gottes, wie können wir euch nicht kennen, obwohl ihr die Ersten wart, welche unser Herr erschuf? Er erschuf euch aus Licht, alsdann herrschte er hoheitsvoll über sein Reich und ihr wart Gestalten aus Licht und wenn wir an euch vorbei gingen, so habt ihr Ihn gepriesen und gelobt und gedankt und gedacht und deshalb – aus diesem Grunde – haben wir gepriesen.“ [3]

     

    So sagte der Gesandte Gottes (s.): „Wir preisen (Allah) und (aufgrund dessen) preisen die Engel. Wir dankten und lobten und so dankten und lobten die Engel. Wir verherrlichten und so verherrlichten die Engel.“

     

    Sie waren es, welche den Engeln die Lobpreisungen und das Danken und das Verherrlichen und das Gedenken lehrten. Der Fürst der Gläubigen, Ali Ibn Abi Tālib (a.) sagte: „Sodann, ich bin der Diener Gottes und der Bruder seines Gesandten.“

     

    Wenn wir das Wort „Bruder“ hören, denken wir unweigerlich an die leibliche Verwandtschaft. Diese ist hier jedoch nicht gemeint, sondern vielmehr eine geistige Bruderschaft. Wir lesen im heiligen Qur’ān:

     

    كُلَّمَا دَخَلَتْ أُمَّة ٌ لَعَنَتْ أُخْتَهَا

     

    Sooft eine Schar eintritt, wird sie ihre Schwesterschar verfluchen[4]

     

    Dies bedeutet, dass diese Gesellschaft genau wie die vorige Gesellschaft war und aus diesem Grund wurde sie mit „Schwesterschar“ bezeichnet. Die Aussage des Fürsten ist so zu verstehen, dass er und der Gesandte Gottes gleich sind, außer dem Prophetentum.

     

    Der Fürst der Gläubigen sagte: „Sodann, ich bin der Diener Gottes und der Bruder seines Gesandten und der erste, der ihn bestätigte. Ich bestätigte ihn und Adam war zwischen der Seele und dem Körper.“

     

    Es soll nicht der Eindruck entstehen, dass solche Überlieferungen lediglich von den Gelehrten der Rechtsschule der Ahl al Bayt (a.) überliefert wurden. Große Gelehrte und Anhänger der Rechtsschule der Gefährten [5] überlieferten, dass Ali (a.) den Propheten schon vor der Erschaffung Adams bestätigte.

     

    „Und so bin ich (auch) der erste auf dieser Welt, der ihn bestätigt“, erzählt der Fürst der Gläubigen weiter. Dann sagte er (a.): „Wir sind die Ersten und wir sind die Letzten.“

     

    Die Ersten in diesem Sinne, dass sie als erstes erschaffen wurden und sie sind die Letzten in dem Sinne, dass sie als letztes (von den Propheten und Nachfolgern) auf die Welt kamen.

     

    Es gibt zahlreiche Überlieferungen, indem der Prophet (s.) sagte:

    „Ich bin der Erste, welcher erschaffen wurde und der Letzte, welcher gesandt wurde.“

     

    [1] الروح

    [2] Allamah al-Madschlisi: „Bihar al-Anwar”, Band 15, S. 24

    [3] Allamah al-Madschlisi: „Bihar al-Anwar“, Band 15, S. 8

    [4] Sure: Al-‚A`rāf, Vers 38

    [5] “Ahl-as-Sunnah wal-Jamaa’a”

     

    Quelle: http://www.alhaydari.de