islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. Die Sichtung des Imam al-Mahdi

    Die Sichtung des Imam al-Mahdi

    Die Sichtung des Imam al-Mahdi
    1 (20%) 1 vote[s]

     

    Die Sichtung Imam Mahdis (a.) in der Zeit der großen Verborgenheit

     

     

    وَنُرِيدُ أَنْ نَمُنَّ عَلَى الَّذِينَ اسْتُضْعِفُوا فِي الأَرْضِ وَنَجْعَلَهُمْ أَئِمَّة ً وَنَجْعَلَهُمُ الْوَارِثِينَ

     

    Und Wir wünschten, denen, die im Lande als schwach erachtet worden waren, Huld zu erweisen und sie zu Führern zu machen und zu Erben einzusetzen,

    (Sure 28, Vers 5)

     

    Zunächst einmal sei einleitend gesagt, dass ich vor einiger Zeit in meinem Unterricht eine Angelegenheit angesprochen habe, die mit dem Erblicken des Imam al-Hudscha al-Muntathar (a) zu tun hat. Obwohl es an dieser Stelle natürlich zu klären wäre, ob der Imam wirklich „al-Imam al-Muntathar“ („der erwartete Imam“) ist, den die Menschen erwarten oder ob er nicht viel eher der „Imam al-Muntathir“ („der wartende Imam“) ist, der darauf wartet, dass wir zu ihm gelangen und ihm unsere Loyalität und Anhängerschaft bekunden? Und das ist in Wirklichkeit eine wichtige Erörterung, in der wir behandeln sollten, ob wir warten müssen bis er kommt oder ob wir nicht eher daraufhin arbeiten müssten zu ihm zu gelangen? Daher bin ich der Meinung, dass in Wirklichkeit nicht der Imam nicht erscheinen möchte, sondern dass wir nicht bereit sind, um seine Führung und Imamah zu akzeptieren. Und ich werde versuchen inshaAllah in den Sendungen im heiligen Monat Ramadan diese Angelegenheit näher zu erörtern.

     

    Was unsere Thematik betrifft, so bin ich manchmal etwas verwundert über jene, welche einfach nur Ausschnitte meiner Reden hernehmen und diese dann so deuten, wie sie möchten und sich nicht komplett anhören, was ich gesagt habe. Und sie verbreiten diese über die Telefone ohne genau verstanden zu haben, was ich ausdrücken wollte. Das ist entweder die Vorgehensweise von jemandem, der unwissend ist oder von jemandem, der eine Krankheit in seinem Herzen hat.

     

    Die Angelegenheit ist die Folgende: Wir wissen und glauben daran, dass der Imam eine kleine Verborgenheit hatte, in der er durch seine vier bekannten Botschafter den Kontakt zur Shia beibehalten hat und dann im Jahre 329 n.d.H. ist er (a.) in die große Verborgenheit übergegangen. Und ich möchte an dieser Stelle auf die letzte Signatur und die letzte Botschaft des Imams hinweisen, welche er seinem vierten Vertreter überbracht hat:

     

    Sheikh al-Saduq schreibt in seinem Buch „Kamal al-Din wa tamam ul-ni’mah“, im zweiten Teil unter der Überschrift „Die Nennung der Signaturen, welche von ihm (a.) stammen“, Nummer 44:

     

    Von Abu Muhammad al-Hassan bin Ahmad, dass er sagte: Ich war in der Stadt „al-Salam“ in dem Jahre, in dem al-Sheikh Ali bin Muhammad al-Samuriy (der vierte Botschafter des Imam) verstarb, so besuchte ich ihn einige Tage bevor er verstarb und so zeigte er den Menschen eine Signatur (ein Brief vom Imam (a.) mit seiner Signatur) mit folgendem Inhalt:

     

    „Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen. Oh Ali Ibn Muhammad al-Samuriy, möge Allah deinen Lohn großartiger (gestalten) für (das Dahinscheiden) deiner Brüder. Sodann wirst du innerhalb von sechs Tagen sterben. So regle deine Angelegenheiten und weise niemanden daraufhin deinen Platz einzunehmen, nach deinem Tod. Die zweite Verborgenheit ist (nun) eingetreten. So wird es (überhaupt) keine Erscheinung mehr geben, außer mit der Erlaubnis Allahs (geehrt und erhaben sei Er)…“

     

    Und das weist daraufhin, dass der Imam überhaupt nicht mehr erscheinen wird, weder durch Botschafter, noch durch Treffen oder ähnlichem. Die Worte sind sehr klar!

     

    „..und dies wird nach einer langen Zeit sein und nach der Erhärtung der Herzen und nach dem die Erde sich mit Ungerechtigkeit gefüllt hat…“

     

    Und jetzt kommt eine sehr wichtige Stelle, auf die ich hinaus möchte, durch die der Imam uns zeigt: meinst du, oh Imam, mit „keine Erscheinung“, dass du nur nicht öffentlich erscheinen wirst, das heißt kann es sein, dass dich jemand privat trifft? Triffst du einige? Gesellst du dich zu manchen? Isst du zu Mittag mit manchen? Leitest du einige recht? Belehrst du manche? Und all diese anderen Dinge, die in Geschichten über den Imam erzählt werden, welche sich leider in den Köpfen der Shia verankert haben, wobei sich zeigen wird, dass das alles nur (leere) Geschichten sind, welche sehr fern von der Realität sind.

     

    Der Imam (a.) sagt also weiter: „…und es werden welche zu meiner Shia kommen, welche behaupten (mich) erblickt zu haben…“

     

    Das heißt der Imam bezeichnet jene als Leute, die behaupten ihn gesehen zu haben. Nun kann man erwidern: es kann nicht sein, dass Ibn Tawuus oder Sayyed Bahr al-Ulum es nur „behauptet“ haben den Imam gesehen zu haben, es aber nicht taten. Die Antwort, liebe Geschwister: ich schwöre euch bei Gott, dass jene Personen nicht behauptet haben, den Imam gesehen zu haben! Mit der Zeit wurde über sie gesagt, dass sie dies behaupteten, aber sie haben das nie von sich selbst gesagt. Ich fordere jeden heraus, dass er mir zeigt, wo Ibn Tawuus oder Sayyed Bahr al-Ulum sagen, dass sie den Imam gesehen haben! Doch mit der Zeit wurden Dinge erzählt, aus denen man selbst den Schluss gezogen hat, dass dies der Imam gewesen sein muss. Wie dem auch sei:

     

    Der Imam sagt weiter: „…und es werden welche zu meiner Shia kommen, welche behaupten (mich) erblickt zu haben. Wahrlich, wer behauptet (mich) erblickt zu haben, vor der Erscheinung des Sufiyani und dem (himmlischen) Ruf, so ist (jener) ein Lügner! Und es gibt keine Kraft und keine Macht außer durch Allah…“

     

    Das bedeutet jene die behaupten Botschafter des Imams zu sein – und es gibt einige die dies in letzter Zeit tun und sich rasant verbreiten, mit einer großen finanziellen Unterstützung, deren Ursprung unbekannt ist – sie sind offenkundige Lügner! Sie behaupten, sie wären Botschafter des Imams und sie würden den Imam treffen usw. und dabei sagt der Imam ganz offen und klar: wer behauptet mich erblickt zu haben, der ist ein Lügner! Der ist ein Lügner! Ich wiederhole: der ist ein Lügner! Meine Lieben, wer ankommt und behauptet er habe den Imam gesehen oder er sei gar sein Botschafter (das sind Lügner) …und wahrlich ich habe Mitleid mit solchen Menschen, die behaupten, dass der Imam mit dem „erblicken“ nur meint, dass es keine Botschafter des Imams mehr gibt. Nein! Die Aussage ist klar! Er spricht von dem Erblicken, das sehen alleine! Nicht erst, wer sich als Botschafter ansieht.

     

    Ich wundere mich über jene, die behaupten, der Imam sei in Arafah anwesend und sehe uns. Ja, der Imam sieht uns und die Menschen sehen ihn aber keiner erkennt ihn als Imam!

     

    Nun kann man fragen: was hat es mit den ganzen Behauptungen auf sich, die über die Gelehrten berichtet werden? Meine Lieben das sind Geschichten. Eine Handvoll Geschichten. Sie sind nicht bestätigt, weder von der Quelle oder der Hadithkette her noch sonst irgendwie. Doch, es gibt manche, die haben solche Geschichten gesammelt, die so etwas lieben. Wer zum Beispiel? Wie z.B. al-Muhadith al-Nouri, er hat sie unter dem Titel gesammelt „Die Nennung jener, welche es geschafft haben, al-Hujja (a.) zu treffen.“

     

    Und dort bezeichnet er sie selbst als „Erzählungen“. Und nennt dann eine nach dem anderen „die erste Erzählung, die zweite Erzählung etc.“ Es sind Erzählungen, keine Beweise. Dabei nennt er 59 Erzählungen und die meisten von ihnen haben keine Quelle und keinen Ursprung und keinen Beweis. Wir fragen normalerweise nach der Quelle selbst, wenn es ein Ausspruch des Gesandten Gottes ist. Warum fragen wir hier nicht nach der Quelle? Vor allem dann, wenn wir uns die Meinung eines der größten Gelehrten der Ummah ansehen über al-Muhadith al-Nouri und solche Schriften. Im Buch Anwar al-Hidayah von Imam Sayyed Ruhullah Khomeini, im Band 1, in dem Kapitel, indem er über die Schriften von Muhadith al-Nouri spricht, sagt Imam Khomeini:

     

    „…und fragt nicht nach seinen restlichen Büchern (den Büchern von Muhadith al-Nouri), welche gefüllt sind mit merkwürdigen Erzählungen und Fabeln, wobei die Mehrheit von ihnen einem Witz eher ähneln als der Wahrheit und er – möge Allah mit seiner Seele gnädig sein – ist ein rechtschaffener Mensch, außer dass seine Ansammlung der schwachen und merkwürdigen und komischen (Geschichten) und jener, welche weder der Verstand noch die vernünftige Meinung annimmt, den nützlichen Worten überwiegen.“

     

    Und das ist die Meinung eines Imam und Forschers und eines der großen Gelehrten über die Bücher des Muhadith al-Nouri.

     

    Jetzt könnte man einwenden: aber manche Geschichten wurden über Leute wie Sayyed Bahr al-Ulum erzählt. Meine Lieben, ich habe eine Antwort darauf und die werde ich inshaAllah im Monat Ramadan näher erläutern und über die Erwartung des Imams sprechen. Denn in letzter Zeit ist es sehr enorm geworden, was erzählt wird, durch das viele Geld machen. Einmal durchleben wir (angeblich) die Zeit der Wiederkehr (des Imams), ein anderes Mal durchleben wir die Stunde der Wiederkehr (des Imams), und wieder ein anderes Mal sitzen wir mit dem Imam oder spazieren mit dem Imam am Meer. Liebe Geschwister! Was habt ihr dem Imam und der Imamah für eine Stellung gelassen? Die Weisheit der Verborgenheit setzt voraus, dass er nicht erscheint! Natürlich hat er die Ummah nicht alleine gelassen. Er führt und lenkt sie, aber durch seine eigenen Mittel und Wege. Nicht durch das Erblicken und Treffen und Sitzen mit ihm.

     

    Und was die betrifft, die behauptet haben, den Imam gesehen zu haben, so haben sie es erstens nie behauptet. Und zweitens wenn sie es behauptet haben, so frage ich mich: wie haben sie ihn erkannt? Sie kennen ihn nicht um behaupten zu können, dass es Imam Mahdi ist. Wenn nun eine Person kommt und sagt: ich bin der Gesandte Gottes, glaube ich ihm dann sofort? Wenn ich den Gesandten Gottes vorher schon mal gesehen habe und weiß wie er aussieht und ihn dann nochmal treffe, dann kann ich wirklich behaupten: diese Person die ich gesehen habe war der Gesandte Gottes. Aber wenn ich sie vorher niemals gesehen habe, wie soll das dann klappen?

     

    Und daher sage ich und ich wiederhole es nochmal: jene die behauptet haben den Imam gesehen zu haben sind Lügner! Aber was jene betrifft, die den Imam wirklich gesehen haben, diese werden nie behaupten den Imam gesehen zu haben! Die erzählen das nicht weiter! Und daher kann ich sagen, dass ich keinen Beweis gefunden habe, der mir beweist, dass irgendwer in der großen Verborgenheit den Imam (a.) jemals gesehen hat.

     

     

    وَآخِرُ دَعْوَانا أَنِ الْحَمْدُ لِلَّهِ رَبِّ الْعَالَمِينَ

     Der letzte Ruf gebührt dem Dank Allahs, dem Herrn der Welten.

     

     

     

    *Hinweis: Dies ist die wörtliche Übersetzung der Rede von Ayatollah Allamah Sayyed Kamal al-Haydari bezüglich der Sichtung des Imams (s.). Aus diesem Grund kommen darin umgangssprachliche Elemente vor, die der Authentizitätshalber so übernommen werden.

     

     

    Quelle: http://www.alhaydari.de/ahl-al-bayt/sichtung-imam-mahdis.html