islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. Die Wunder des Qurans

    Die Wunder des Qurans

    Rate this post

     

    Wir haben schon erwähnt, dass das bedeutendste Wunder unseres Propheten, Allah segne ihn und gewähre ihm Frieden, der Quran ist. Er wurde der Menschheit vor 1,400 Jahren geschickt, aber es gibt manche im Quran erwähnten Tatsachen, deren Bedeutung wir erst kürzlich haben entdecken können.

     

    Von den Planeten bis zu den Sternen, von Menschen bis zu Tieren, Allah hat alles im Weltall erschaffen. Unser Herr weiß alles, was wir noch nicht entdeckt haben, und Er informiert uns über vieles davon im Quran. Wir können diese Dinge nur lernen, wenn Allah es will und wenn wir begreifen, dass sie Wunder Allahs sind.

     

    Der Quran beinhaltet viele Wunder der Wissenschaft. Wir werden hier nur wenige der wissenschaftlichen Wunder des Qurans behandeln. (Für weitere Information siehe das Buch: „Die Wunder des Quran“ von Harun Yahya)

     

    Wie das Weltall entstand

     

    Der Ursprung des Weltalls ist im Quran im folgenden Vers beschrieben:

    Der Schöpfer der Himmel und der Erde, woher sollte Er ein Kind haben, wo Er doch keine Gefährtin hat? Er hat jedes Ding erschaffen, und Er weiß um alle Dinge. (Quran 6:101 – Sure al- An’am)

     

    Im ersten Abschnitt dieses Buches haben wir beschrieben, wie das Weltall vor 15 Milliarden Jahren aus dem Nichts durch den Urknall entstanden ist.

    Erst die Wissenschaft des zwanzigsten Jahrhundert hat uns ermöglicht, einen Beweis für dieses bedeutende Ereignis zu erlangen. Deshalb war es unmöglich, das vor 1400 Jahren zu erkennen. Aber Allah sagt uns diese Tatsache im letzten Vers des Qurans. Dies ist ein Wunder des Qurans und einer der Beweise, dass er von Allah stammt.

     

    Umlaufbahnen

     

    Viele von euch wissen, dass unsere Erde und die anderen Planeten sich auf Umlaufbahnen um die Sonne drehen. Tatsächlich folgen nicht nur die Planeten in unserem Sonnensystem ihren Umlaufbahnen, sondern alle Himmelskörper im Weltall haben ihre eigene Umlaufbahnen. Diese wissenschaftliche Tatsache, die erst kürzlich entdeckt wurde, wurde schon vor 1400 Jahren offenbart:

    Und Er ist es, der die Nacht erschuf und den Tag, die Sonne und den Mond; jeder schwebt auf seiner (sphärischen) Bahn. (Quran 21:33 – Sure al-Anbiya)

     

    Zu der Zeit, als der Quran offenbart wurde, haben die Menschen nicht gewusst, dass Himmelskörper sich auf festgelegten Bahnen bewegen. Aber Allah weiß alles und sagt, was Er will, zu Seinen Dienern.

     

    Die Meere vermischen sich nicht miteinander

     

    Eine der Eigenschaften der Meere, die erst kürzlich entdeckt wurde, ist erwähnt in einem Vers des Qurans:

    Den beiden Wassern, die sich begegnen, hat Er freien Lauf gelassen. Zwischen beiden ist eine Schranke, die sie nicht überschreiten. (Quran 55:19- 20 Sure ar- Rahman)

     

    Diese Eigenschaft der Meere, dass sie aneinander grenzen, aber sich trotzdem nicht miteinander vermischen, wurde erst kürzlich von Meeresforschern entdeckt. Wegen einer physikalischen Kraft namens Oberflächenspannung vermischt sich das Wasser von benachbarten Meeren nicht, als ob es eine Mauer zwischen ihnen gäbe.

    Das interessante dabei ist, dass in einer Zeit, in der die Menschen kein Wissen über Physik, Oberflächenspannung und Meeresforschung besessen haben, dies im Quran offenbart wurde.

     

    Die Kugelform der Erde

     

    Die Astronomie in jener Zeit, als der Quran offenbart wurde, hat die Welt anders wahrgenommen und verstanden. Damals hat man nämlich geglaubt, die Erde sei flach, und es gab noch andere Theorien. Aber die Tatsache, dass die Erde rund war, war im allgemeinen nicht bekannt. Aber dem Quran konnte indirekt entnommen werden, dass die Form der Welt rund ist. Der betreffende Vers lautet:

    Er hat Himmel und Erde wirklich (und wahrhaftig) geschaffen. Er deckt die Nacht über den Tag und (umgekehrt) den Tag über die Nacht… (Quran 39:5 – Sure az- Zumar)

     

    Das arabische Wort „tekvir“ wird im obigen Vers als „decken“ übersetzt. Im Deutschen bedeutet es „etwas rundes mit ewas einwickeln“. Dass Tag und Nacht einander „umwickeln“, kann nur stimmen, wenn die Erde rund ist. Aber wie oben erwähnt ist, haben die Araber, die vor 1400 Jahren gelebt haben, gedacht, sie sei flach. Dies bedeutet, dass die Kugelgestalt der Welt im Quran angedeutet wurde, der im siebten Jahrhundert offenbart wurde. Das ist so, weil Allah die Menschheit die Wahrheit lehrt. Dieser Punkt, der in dem von Allah offenbarten Buch angegeben ist, wurde erst Jahrhunderte später von Wissenschaftlern nachgewiesen.

     

    Da der Quran Allahs Wort ist, wurden die richtigen Worte verwendet, als das Weltall beschrieben wurde. Es ist unwahrscheinlich, dass ein Mensch diese Wörter kennt und auswählt. Aber weil Allah alles weiß, kann Er diese Tatsachen dem Menschen verfügbar machen, und zwar zu jeder Zeit, die Er will.

     

    Fingerabdrücke

     

    Dort wo im Quran erwähnt wird, dass es für Allah leicht ist, den Menschen nach dem Tod wieder lebendig zu machen, macht Allah uns besonders auf die menschlichen Fingerspitzen aufmerksam:

    Glaubt der Mensch, dass Wir seine Gebeine nicht wieder zusammenfügen können? Ja, fürwahr, Wir sind imstande, (sogar) seine Fingerspitzen wieder herzustellen. (Quran 75:3, 4 – Sure al- Qiyama)

     

    Einen völlig verwesten menschlichen Körper wieder lebendig zu machen, ist sehr leicht für Allah. Nun prüfe deine Fingerspitzen: Jeder hat einmalige Fingerabdrücke. Falls du einen Zwillingsbruder oder eine Zwillingsschwester hast, so sind deren Fingerabdrücke anders als deine. Jeder Mensch, der auf dieser Welt lebt oder gelebt hat, hat einmalige Fingerabdrücke. Sie sind so einmalig wie die Identität eines Menschen.

     

    Allah der Allmächtige kann uns mit all diesen feinen Details wieder erschaffen. Doch die Bedeutung der Fingerabdrücke und die Tatsache, dass jeder Mensch einmalige Fingerspitzen hat, wurde erst im neunzehnten Jahrhundert entdeckt. Doch Allah hat auf die Fingerspitzen des Menschen schon vor 1400 Jahren im Quran aufmerksam gemacht.

     

    Es gibt andere Dinge, die in wundersamer Weise im Quran erwähnt sind. Wir haben hier nur wenige von ihnen diskutiert. Dies allein reicht aus, um klar zu machen, dass der Quran Allahs Wort ist. (Für weitere Information siehe das Buch: Die Wunder des Quran von Harun Yahya.)

     

    Allah informiert uns folgendermaßen über den Quran:

    Studieren sie den Quran denn nicht? Wenn er von einem anderen als Allah stammte, fänden sie in ihm gewiss viele Widersprüche. (Quran 4:82 – Sure an- Nisa)

     

    Wie durch den obigen Vers erwiesen ist, bietet der Quran präzise Informationen. Mit dem Fortschritt der Wissenschaft werden immer mehr Wunder, die im Quran erwähnt sind, offenbart. Diese wunderbaren Eigenschaften des Qurans beweisen, dass er eine Offenbarung von Allah ist. Es ist unsere Aufgabe, den Quran genau zu lernen und zu praktizieren.

     

    Allah befiehlt uns in vielen Versen, den Quran zu befolgen:

    Und dieses Buch, das wir hinabsandten, ist gesegnet. So folgt ihm und seid gottesfürchtig, damit ihr Barmherzigkeit findet, (Quran 6:155 – Sure al- An’am)

    Nicht so! Dies ist eine wirkliche Ermahnung. Wer da will, möge sich daran erinnern … (Quran 80:11-12 – Sure ‚Abasa)

     

    WIE WILL ALLAH, DASS WIR UNS VERHALTEN?

     

    Der Quran, eine Anleitung für die ganze Menschheit, ist Allahs Wort. Wir können die Persönlichkeit, die Allah zufrieden stellt, durch das Lesen der Quranverse erlangen, und dadurch, dass wir nach ihnen leben. Das ist sehr leicht. Trotzdem aber macht die Mehrheit der Menschen den Fehler, die Werte, die Allah zufrieden stellen würden, zu vergessen. Falls eines Tages alle Menschen Allahs Wünsche befolgen würden und die Werte verkörpern, die Allah von uns Menschen verlangt, dann würde diese Welt ein viel besserer Ort zum leben sein. Schauen wir uns jetzt aber diese Eigenschaften einmal an:

     

    Wir alle wissen, dass Allah den Menschen erschaffen hat. Folglich kennt Allah die guten und die bösen Eigenschaften des Menschen am besten. Man kann vielleicht andere Menschen täuschen, aber man kann niemals irgendetwas vor Allah verbergen. Das ist deshalb so, weil Allah im Gegensatz zu uns die inneren Gedanken des Menschen kennt. Deshalb muss man immer aufrichtig und ehrlich Allah gegenüber sein. Ein Vers lautet:

     

    Sprich: „Ob ihr verbergt, was in eueren Brüsten ist oder es kundtut, Allah weiß es. Er weiß, was in den Himmeln und was auf Erden ist; und Allah hat Macht über alle Dinge.“ (Quran 3:29 – Sure Al ‚Imran)

     

    Allahs ist, was in den Himmeln und was auf Erden ist. Und ob ihr offenbart, was in eueren Seelen ist, oder es verbergt, Allah wird euch dafür zur Rechenschaft ziehen. Und Er verzeiht, wem Er will und straft, wen Er will. Und Allah ist aller Dinge mächtig. (Quran 2:284 – Sure al- Baqara)

     

    Der Mensch der weiß, dass Allah jedes von ihm geäußerte Wort hört, dass Allah jede seiner Taten kennt und dass Allah auch jeden Gedanken im Kopf jedes Menschen kennt, wird es nie wagen, eine böse Tat zu begehen, auch wenn sie im Verborgenen begangen werden könnte. Dies bedeutet, um ein aufrichtiger, guter Mensch zu sein, müssen wir voll und ganz an Allahs Existenz und an Seine Einheit glauben, Seine Allmacht erkennen und vorsichtig sein, da Er alles sieht und hört. Dies ist eine der Voraussetzungen, um nach den Werten zu leben, die Allah von Seinen Dienern verlangt.

     

    Allah lieben und Vertrauen in Ihn setzen

     

    Du schätzt die Liebe, die dir deine Eltern geben, nicht wahr? Du selbst liebst sie auch. Sie schützen dich und erfüllen deine Bedürfnisse. Du vertraust ihnen. Wenn du auf Schwierigkeiten stößt, weißt du, dass deine Eltern immer da sind, um dir zu helfen.

     

    Hast einmal darüber nachgedacht, wie viel du Allah liebst und Ihm vertraust?

    Allah erfüllt alle Bedürfnisse aller Geschöpfe, die Er geschaffen hat. Dank Seiner unendlichen Barmherzigkeit leben wir in Frieden auf dieser Welt und genießen zahllose göttliche Geschenke.

     

    Allah hat die Sonne erschaffen, so dass wir auf der Erde leben können. Allah hat auch Gemüse, Obst und Tiere für uns erschaffen. Wir haben Brot, Milch, Fleisch und schmackhafte Gemüse – und Obstarten, weil Allah sie alle für uns erschaffen hat.

     

    Allah hat Regen erschaffen, so dass wir frisches Wasser zum Trinken haben. Er hat die Ozeane erschaffen, das Salzwasser. Ohne Regen würde es weder Frischwasser noch Salzwasser auf der Erde geben. Wasser ist lebenswichtig für uns. Wie du weißt, kann ein Mensch nur wenige Tage ohne Wasser überleben.

     

    Allah hat unseren Körper mit dem Immunsystem ausgestattet, um uns vor Mikroben zu schützen. Dank unseres Immunsystems sterben wir nicht an einer einfachen Erkältung.

     

    Allah lässt unsere Herzen unaufhörlich unser ganzes Leben lang schlagen. Falls unser Herz, wie manche Maschinen, Pausen brauchen würde, würden wir sterben. Aber das Herz schlägt unaufhörlich Jahrzehnte lang ohne Pause und ermöglicht uns das Leben.

     

    Allah hat Augen zum Sehen erschaffen, Ohren zum Hören, Nasen zu Riechen und Zungen zum Schmecken. Dies sind nur wenige der göttlichen Geschenke, die Allah uns gegeben hat. Wir können nicht alle Geschenke aufzählen, die Allah uns gegeben hat, dazu sind es zu viele. In einem Vers spricht Allah, der uns gegenüber sehr barmherzig ist, uns an:

    Und Er gibt euch etwas von allem, um das ihr Ihn bittet. Und wenn ihr die Gnadenerweise Allahs aufzählen wolltet, könntet ihr sie nicht berechnen. Der Mensch ist wahrlich ungerecht und undankbar! (Quran 14:34 – Sure Abraham)

     

    Wie du aus dem Quran verstanden hast, sind Undankbarkeit für diese Geschenke, Vergessen, dass alle diese Geschenke von Allah sind, böse Eigenschaften. Allah liebt die Menschen nicht, die undankbar sind.

     

    Im Gegenzug für Seine göttlichen Geschenke will Allah nur, dass wir Ihn lieben, und dass wir Ihm danken. Sein Befehl ist im folgenden Vers enthalten:

    Und Allah hat euch aus den Leibern euerer Mütter als ganz und gar Unwissende hervorgebracht. Doch Er gab euch Gehör und Gesicht, Verstand und Gemüt, damit ihr dankbar wäret. (Quran 16:78 – Sure an- Nahl)

     

    Esst von dem, was euch Allah bescherte, das Erlaubte und Gute, und dankt für Allahs Wohltaten, falls ihr Ihm dient. (Quran 16:114 – Sure an- Nahl)

    Und Er ist es, der euch Gehör und Augenlicht, Verstand und Gemüt gab. Aber nur wenige wissen Dank! (Quran 23:78 – Sure al- Muminun)

     

    In einem anderen Vers ist erwähnt, dass diejenigen, die Glauben haben, Allah am meisten lieben:

    Und doch gibt es Menschen, die neben Allah Ihm angeblich Gleiche setzen und sie lieben, wie man nur Allah lieben soll: Aber die Gläubigen sind stärker in der Liebe zu Allah. Wenn die Frevler nur sehen würden, wenn sie die Strafe sähen, dass alle Kraft Allah gehört und dass Allah streng im Strafen ist … (Quran 2:165 – Sure al- Baqara)

     

    Allah beschützt und ernährt deine Mutter, deinen Vater und alle anderen Menschen. Wir alle brauchen Allah. Weder unsere Eltern noch wir hätten diese Dinge tun können. Aus diesem Grund müssen wir Allah lieben und unser Vertrauen in Ihn setzen.

    Allah lieben mehr als alles andere, Vertrauen in Ihn setzen und erkennen, dass Er uns alles gegeben hat, sind die wichtigsten

    Eigenschaften der Persönlichkeit, mit der Allah zufrieden ist.

     

    Wie müssen wir uns zu anderen Menschen verhalten?

     

    Allah verbietet den Menschen, hochmütig zu sein, zu lügen, und andere Menschen lächerlich zu machen. Ehrlich und bescheiden zu sein ist etwas, was Allah zufrieden stellt.

     

    Oft leben die Menschen unter dem Einfluss von anderen. Wenn sie böse Freunde haben, kann es sein, dass sie von ihnen schlecht beeinflusst werden. Doch jemand, der an Allah glaubt und erkennt, dass Er ihn unaufhörlich sieht, weicht nie vom richtigen Tun ab, egal wie zwingend die Umstände sein mögen. Ein solcher Mensch wird zu einem guten Vorbild für andere, die unehrlich sind.

     

    Allah liebt standhafte Menschen. Der Ausdruck Standhaftigkeit im Quran bedeutet nicht nur Standhaftigkeit im Angesicht der harten Prüfungen, sondern auch Standhaftigkeit in jedem Moment des Lebens. Die Standhaftigkeit einer gläubigen Person ändert sich nicht mit den Menschen oder den Ereignissen. Wer Allah nur wenig fürchtet, mag gütig gegenüber anderen sein, wenn er erwartet, daraus Nutzen zu ziehen, aber er zeigt diese lobenswerte Eigenschaft vielleicht nicht immer. Wenn er glaubt, seine Interessen stehen auf dem Spiel, verändert er sich plötzlich. Ein gläubiger Mensch hingegen vermeidet schlechtes Benehmen unter allen Umständen. Er reagiert auf alle anderen mit gutem Benehmen, und er ist verpflichtet, so zu handeln, egal wie die Umstände sind, oder wie andere Menschen sich benehmen. Auch wenn er aufgebracht ist, beherrscht er sich und ist standhaft.

     

    Darum befiehlt Allah in einem Vers:

    O ihr, die ihr glaubt! Seid standhaft und wetteifert in Geduld und haltet aus und fürchtet Allah, damit es euch wohlergeht. (Quran 3:200 – Sure Al ‚Imran)

     

    Die Standhaftigkeit des Propheten wurde im Quran immer als Vorbild für uns erwähnt. Wie du dich erinnerst, hat das Leiden von Hiob, Friede sei mit ihm, sehr lange Zeit gedauert. Aber dieser edle Diener Allahs hat Standhaftigkeit gezeigt und hat Allah angebetet. Allah hat dann sein Gebet erhört und ihm einen Ausweg gezeigt.

     

    Noah, Friede sei mit ihm, hat Standhaftigkeit gezeigt, als die Menschen ihn wegen seiner Arche lächerlich gemacht haben. Er ist ruhig geblieben und hat mit ihnen gesprochen. Dies sind die ausgezeichneten Beispiele der Standhaftigkeit dieser edlen Menschen. Allah erwähnt in vielen Versen, dass Er jene unter Seinen Dienern liebt, die standhaft sind.

     

    Allah mag arrogante Menschen, die prahlen, überhaupt nicht. Nicht alle Menschen auf dieser Welt genießen den gleichen Wohlstand. Manche haben schöne Häuser und Autos, während andere nichts besitzen; Doch was zählt, ist, dass man sich korrekt benimmt. Jemand fühlt sich vielleicht besser als seine Freunde, weil er bessere Kleidung hat. Dieses Verhalten mag Allah nicht, da Allah uns befiehlt, die Menschen nach ihrem Glauben und nicht nach ihrem Aussehen zu beurteilen.

     

    Für Allah ist das Maß der Überlegenheit nicht Reichtum oder Macht, Schönheit oder Stärke. Allah bewertet die Menschen nach ihrer „Taqwa (Frömmigkeit)“, der Ehrfurcht vor Allah, der Liebe, die sie für Ihn empfinden, ihrer Ergebenheit und danach, ob sie nach den Werten des Qurans leben. Dies sind die Kriterien, um in Allahs Augen überlegen zu sein. Im Quran erwähnt Allah die Geschichte von Korah (Qarun), um uns eine Lehre zu erteilen.

     

    Korah war ein reicher Mann. Er war so reich, dass die Schlüssel zu seinen Schätzen von mehreren Dienern getragen mussten. Unwissende Menschen in seiner Umgebung sehnten sich danach, wie er zu sein, und sie wünschten sich, sie besäßen auch all den Reichtum, den er hatte. Aber Korah war ein arroganter, überheblicher Mensch, der Allah nicht ergeben war. Er leugnete, dass Allah ihm all seinen Reichtum gegeben hatte. So hat Allah Korah eine schreckliche Katastrophe zugefügt: Er und all sein Besitz sind in einer einzigen Nacht vernichtet worden. Nach dieser schrecklichen Katastrophe haben die Menschen, die sich danach gesehnt hatten, wie er zu werden, ihre Freude darüber zum Ausdruck gebracht, dass sie nicht an seiner Stelle gewesen waren. Sie alle erkannten, dass dies eine Strafe von Allah gewesen war.

     

    Korah ist als Beispiel im Quran erwähnt:

    Siehe, Korah war vom Volke Moses, doch verging er sich gegen sie. Wir aber gaben ihm so viel an Schätzen, dass seine Schatztruhe für eine größere Schar kräftiger Leute eine Bürde gewesen wäre. Als sein Volk zu ihm sprach: „Frohlocke nicht, Allah liebt nicht die Frohlockenden, (Quran 28:76 – Sure al- Qasas)

     

    So ging er in seinem (vollen) Schmuck zu seinem Volke hinaus. Jene nun, die auf das irdische Leben begierig sind, sprachen: “ O dass wir doch besäßen, was Korah gegeben wurde! Er hat wirklich gewaltiges Glück!“ Aber diejenigen, denen das Wissen gegeben war, sprachen: „Wehe euch! Die Belohnung Allahs ist besser für den, der glaubt und des Rechte tut; und niemand gewinnt sie, außer den Standhaften.“ Dann ließen Wir die Erde ihn und sein Haus verschlingen. Da fand er niemand, ihm zu helfen, außer Allah; und er konnte auch sich selbst nicht helfe. Am anderen Morgen sagten jene, die sich tags zuvor en seine Stelle gewünscht hatten: „Sieh nur! Allah versorgt, wen von Seinen Dienern Er will, reichlich oder bemessen. Wäre Allah uns nicht gnädig gewesen, hätte Er die Erde unter uns gespalten. Sieh nur! Den Ungläubigen ergeht es nicht wohl.“ (Quran 28:79- 82 – Sure al- Qasas)

     

    Der Quran informiert uns, dass hinter jemandes Rücken reden und andere Menschen verleumden Charaktereigenschaften sind, die Allah ebenfalls nicht mag. Fehler eines Menschen auszuspionieren, den Menschen zu verleumden und ihn zum Ziel des Spotts zu machen, ist ein Benehmen, das jeder, der Allah fürchtet, immer vermeiden muss. Im Quran verbietet Allah dies ausdrücklich. Der betreffende Vers besagt:

     

    O ihr, die ihr glaubt! Vermeidet möglichst viel Argwohn; denn mancher Argwohn ist Sünde. Und bespitzelt euch nicht und redet nicht schlecht über andere hinter derem Rücken. Würde jemand von euch etwa gerne das Fleisch seines toten Bruders essen? Ihr würdet es verabscheuen. Und fürchtet Allah. Allah ist fürwahr bereit zu vergeben, barmherzig. (Quran 49:12 – Sure al- Hujurat: 12)

     

    Wie der Vers zeigt, sagt Allah uns, dass Verleumdung genau so abscheulich ist wie das Essen vom Fleisch des toten Freundes.

    Allah sagt uns, wir sollen uns im täglichen Leben richtig benehmen. Das Leben ist eine Gelegenheit, die von unserem Herrn gewährt wurde, um Seinen richtigen Weg begehen. Heutzutage ist das der Mehrheit der Menschen nicht bewusst. Statt Allahs Befehle und Ratschläge zu befolgen, suchen sie woanders nach Führung. Beeinflusst durch die Filme oder Lieder folgen sie falschen Werten. Junge Menschen zum Beispiel, die sich einen Film mit einem gnadenlosen und grausamen Helden ansehen, beginnen diesen nachzuahmen, gleich nachdem sie das Kino verlassen.

     

    Ein weiser und aufrichtiger Mensch zeigt andererseits immer die Charaktereigenschaften, mit denen Allah zufrieden ist. Die Propheten sind die Menschen, deren Weg wir gehen müssen. Die Charaktereigenschaften, die wir haben müssen, sind diejenigen Werte, mit denen Allah zufrieden ist. Diese umfassen Barmherzigkeit, Verzeihen, Bescheidenheit, Demut, Standhaftigkeit und Gehorsam gegenüber Allah und seinem Propheten. Jemand, der diesen edlen Werten folgt, erniedrigt sich nicht und nimmt nicht an Streitigkeiten teil; Er schlichtet den Streit und zeigt Toleranz. Statt rebellisch und ungehorsam den Eltern gegenüber zu sein, befiehlt uns der Quran, gehorsam und respektvoll zu sein. Im Quran betont Allah die Bedeutung des Respekts gegenüber den Eltern:

     

    Dein Herr hat bestimmt, dass ihr Ihn allein anbeten sollt und dass ihr gegen euere Eltern gütig seid, auch wenn der eine von ihnen oder beide bei dir ins hohe Alter kommen. Sag daher nicht „Pfui!“ zu ihnen und schelte sie nicht, sondern rede mit ihnen auf ehrerbietige Weise. Und bedecke sie demütig mit den Flügeln der Barmherzigkeit und bitte: “ O mein Herr! Erbarme dich beider so (barmherzig), wie sie mich aufzogen, als ich klein war!“ (Quran 17:23-24 – Sure al- Isra)

     

    Gegenüber den Eltern gehorsam zu sein, ihnen nicht das kleinste Zeichen der Verärgerung zu zeigen und ihnen gegenüber immer barmherzig und weichherzig zu sein, sind wichtige Charaktereigenschaften, die Allah von uns verlangt. Diese Eigenschaften anzunehmen, bringt uns Allahs Liebe und macht uns auch glücklicher und friedvoller im täglichen Leben.

     

    Man kann nur dann diese Charaktereigenschaften verkörpern, die im Quran gelobt werden, wenn man nach dem Islam lebt. Ungläubige Menschen können diese edlen Werte kaum verkörpern. Du solltest es vermeiden, wie diese Menschen zu sein. Und beachte immer den Vers, der besagt:

    Oder glaubt ihr, in das Paradies einzugehen, ohne dass Allah die Glaubensstreiter unter euch und die Standhaften erkannte? (Quran 3:142 – Sure Al ‚Imran)

     

    Nie darfst du vergessen, dass Allah dich mehr lieben wird und dir mehr von Seinem Segen schenkt, wenn du standhaft, bescheiden, selbstaufopfernd und großzügig bist und dich richtig benimmst.

     

    Quelle: erfan.ir