islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. Imamat – Die notwendige Führung

    Imamat – Die notwendige Führung

    • übersetzt von Hessam K.
    • http://www.al-shia.de
    Imamat – Die notwendige Führung
    3.5 (70%) 2 vote[s]

     

     

    Kurz hinter der Stelle, an der die Flüsse Euphrat und Tigris zum Schatt-el-Arab („Weg der Araber“) zusammenfließen, wurde Basra um das Jahr 636 als arabischer Militärstützpunkt gegründet. Basra ist die zweitgrößte Stadt des Irak.

     

    In Basra gibt es eine riesige Moschee, wo sich die Menschen früher trafen um über verschiedene islamische Themen zu diskutieren. Einmal hielt, der zu seiner Zeit, berühmte Sunni-Gelehrte Amr Bin Ubeid einen Vortrag über das Imamat. Er war umgeben von einer großen Menschenmenge, die ihn sehr unterschiedliche Fragen zum Thema stellten. Nach einer Weile gesellte sich ein junger intelligenter Student des Islams mit dem Namen Hesham dazu. Er setzte sich gleich in die erste Reihe und hörte gespannt zu. Er sagte dem Sunni-Gelehrten, dass er ein Fremder sei und einige Fragen hätte. Es wurde ihm gestattet seine Fragen zu stellen.

     

    Hesham: Verehrter Herr! Darf ich wissen, ob Sie Augen haben?

    Amr: Junger Mann! Ist das eine Frage zum beantworten?

     

    Hesham: Was immer es auch ist. Dies ist meine Frage, die ich gerne von Ihnen beantwortet haben möchte.

    Amr: In Ordnung. Es ist deine Freiheit alles zu fragen, obwohl es eine sehr dumme Frage ist.

     

    Hesham: Verehrter Herr, darf ich nun endlich wissen, ob Sie Augen haben oder nicht?

    Amr: Ja, ich habe Augen.

     

    Hesham: Für was gebrauchen Sie ihre Augen?

    Amr: Mit meinen Augen, kann ich zum Beispiel Menschengesichter sehen oder die Farben verschiedener Objekte.

     

    Hesham: Und eine Nase haben Sie auch?

    Amr: Ja, ich habe auch eine Nase.

     

    Hesham: Welche Funktion hat sie?

    Amr: Ich kann damit Duftstoffe und Gerüche riechen.

     

    Hesham: Haben Sie auch einen Mund?

    Amr: Ja, sicher.

     

    Hesham: Welche Funktion hat sie?

    Amr: Ich kann damit reden oder Essen zu mir nehmen.

     

    Hesham: Und was ist mit Ohren? Haben Sie auch Ohren?

    Amr: Natürlich. Ich habe zwei Ohren.

     

    Hesham: Was können Sie damit machen?

    Amr: Ich kann mithilfe meiner Ohren Stimmen hören.

     

    Hesham: Besitzen Sie auch einen Verstand?

    Amr: Der Allmächtige hat mich auch mit einem Verstand ausgestattet.

     

    Hesham: Welchen Nutzen haben Sie davon?

    Amr: Dadurch kann ich verschiedene Dinge unterscheiden, die ich mit meinen Sinnesorganen wahrnehme. Ich kann dadurch Unterschiede herausfinden und Zweifel über ihre Natur beseitigen.

     

    Hesham: Heißt das jetzt, dass obwohl Sie vollkommen gesund sind, ihre Organe nicht funktionieren können ohne Mithilfe des Verstands.

    Amr: Kein Sinnesorgan kann ohne den Verstand richtig funktionieren.

     

    Hesham: Warum ist das so? Sind die Organe nicht perfekt und stark genug ausgeprägt um verschiedene Dinge zu unterscheiden?

    Amr: Junger Mann! Wenn man mit seinen Sinnesorganen etwas riecht, sieht oder fühlt und man hat Zweifel darüber was es sein könnte, wird das Problem durch den Verstand gelöst. Der Verstand hilft uns die Wahrheit herauszufinden und die Zweifel auszuräumen.

     

    Hesham: Was haben Sie gesagt? Allah hat den Verstand geschaffen, um die Organe zu leiten und alle Zweifel auszuräumen?

    Amr: Ja, so ist es.

     

    Hesham: Also ist der Verstand notwendig, sonst könnten die Organe nicht unabhängig voneinander arbeiten. Richtig?

    Amr: Ja.

     

    Hesham: Verkünden Sie gerechterweise ihr Meinung auch über den folgenden Punkt. Wenn Allah die menschlichen Organe ohne die Führung des Verstandes gelassen hat, wie ist es dann möglich, dass der Allmächtige Millionen Seiner Geschöpfe ohne einen Imam lässt, der sie leiten und ihre Probleme, Zweifel und Konflikte lösen könnte ???

    Sollte unser gesunder Menschenverstand nicht diese Tatsache akzeptieren?

    Amr Bin Ubeid hörte sich das logische Argument von Hesham an und hatte keine Antwort darauf. Er schweigte und verfiel in tiefes Denken.

     

    Hesham war ein sehr gebildeter Mann. Er war einer der engsten Gefährten von Imam Jafar as-Sadiq und erwarb sein Wissen durch ihn.

     

    Quelle: Imamate Is The Guidance We Need  Anmerkung: Übersetzung weicht leicht vom Original-Text ab.

     

     

    Schlagwörter: , , , , ,