islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. Islam, Ernährung und Gesundheit 10

    Islam, Ernährung und Gesundheit 10

    Islam, Ernährung und Gesundheit 10
    2 (40%) 1 vote[s]

     

    Gesundheit ist eine wertvolle und große Gabe, die uns Gott gegeben hat. Der Mensch kann Gott durch Erhaltung dieser Gabe seine Dankbarkeit bekunden. Gesundsein und ein aufrecht aktives Denken helfen dem Menschen seine Lebensaufgaben anständig zu erfüllen. Eine gesunde und lebhafte Person kann für ihre religiösen Aufgaben und sozialen Pflichten bessere Programme erstellen.

     

    Daher entwickelt sich ein gesunder und verpflichtender Mensch auf dem Weg der Fortschritte und Verbesserungen und er versucht zu einer geistigen Vollkommenheit zu gelangen. Im Islam ist die Gesundheit des Menschen von großer Bedeutung. Islamische Lehren behandeln Themen wie Gesundheit, Sport und die Beziehung zu Gott, sie alle führen zur körperlichen und geistigen Gesundheit.

     

    In den letzten Folgen haben wir Ihnen manche Halal- und Haram-Nahrungsmittel aus der Sicht des Islam vorgestellt und deren positive und negative Wirkungen vom Blickwinkel der heutigen Wissenschaft aus genannt. Heute wollen wir über weitere kostbare Nahrungsprodukte sprechen.

     

    Brot ist das Grundnahrungsmittel vieler Menschen auf der Welt. Die Muslime nennen es als Gabe des Tisches und es genießt eine besondere Anerkennung im Islam. Imam Sadiq (s.a.) sprach: „Der menschliche Körper basiert auf Brot.“ Und Prophet Muhammad, Friede sei mit Ihm, sagte über den Wert des Brotes: „O Gott, schenk uns Brot als Gabe und trenne uns nicht von diesem.“

     

    Weltweit wird Brot aus Getreide, wie Weizen, Gerste oder Reis hergestellt. Der Teig, der aus Mehl und Wasser besteht, wird entweder gebacken, gegart oder frittiert. Meistens kommen in den Teig auch Salz und Treibmittel.

     

    Für die verschiedenen Varianten können dem Teig auch Gewürze oder weitere Getreidearten zugesetzt werden. Expertenwissenschaftler sind der Meinung, dass Brote, mit Kleie versetzt, bessere Nährwerte haben. Bis 1930 waren viele Mediziner der Ansicht, dass Kleie Abfallprodukte sind, die den Darm schädigen können. Aber Forschungen haben erwiesen, dass Kleie den Darm nicht schädigt, sondern im Gegenteil sehr gut ist. Seit den letzten Jahrzehnten sehen Ärzte Kleie als eine heilende Substanz an, die gegen Verstopfung und Darmprobleme wirkt.

     

    Kleie ist die äußere Hülle des Getreides, ein Teil also, der immer Sonne und Luft ausgesetzt ist und der den Sonnenschein genießt. Diese Hülsen beinhalten sehr viele Mineralien und Vitamine und im Allgemeinen befinden sich die Nährstoffe bei Getreide in dessen Schale. In großen Getreidesilos wird das Getreide so gemahlen, dass er vollkommen zerquetscht wird. Dieser Vorgang und die Wärme verursachen, dass das Weizenfett an der Kleie kleben bleibt. Die fette Kleie hat demnach sehr viele wertvolle Nährstoffe. Bedauerlicherweise wissen viele Leute dies nicht und entsorgen sie deshalb. Kleie beinhaltet Fett, Vitamine der Gruppe E und B sowie Phosphor-Substanzen und vor allen Dingen Gluten. Gluten sind die einzigen Bestandteile des Getreides, die Stickstoff enthalten, der auch ein Bestandteil vom Körper ist.

     

    Siebt man Getreide, so bleiben viele wertvolle Teile übrig. Es verliert durch die Ausssiebung viele Vitamine und Mineralien. Zum Beispiel sind Kieselsäuren wichtig für die Festigung der Zähne und Knochen und sie stärken das Herz und die Nieren, beim Mahlen werden diese Säuren allerdings entfernt. Getreide verliert durch die Mahl- und Siebprozesse viele Mineralien wie Phosphor, Magnesium, Eisen, Kalium und Salz. Diese Mineralien spielen bei den weißen Blutkörperchen, die für das Abwehr- und Immunsystem verantwortlich sind, eine große Rolle. Ärzte behaupten, dass beim Verzehr von Brot ohne Kleie 50 % unverdaut aus dem Körper ausgeschieden werden, während Brote mit Kleie absorbiert werden und nur 5 % unverdaut bleiben.

     

    In islamischen Überlieferungen wurde erwähnt, dass Brot aus Gerstenmehl besser als Weizenbrot ist. Imam Reza (s.a.) sagte in diesem Zusammenhang: „Es gibt keinen Körper, bei dem Krankheiten verschwinden, wenn er Gerste zu essen bekommt. Gerste ist das Mahl von Propheten und besseren Leuten.“

     

    Auch der heutigen Wissenschaft sind die vielen Wunderwirkungen der Gerste bekannt. Laborforschungen zeigen, dass Gerste, Kleiengerste sowie Grützen, Beta-Gulcan beinhalten, die das Immunsystem stärken und Wunden schneller heilen lassen. Die einzigartigen Antioxidantien von Gerste lindern Herz- und Gefäßerkrankungen auf äußerst bemerkenswerte Weise. Für Diabetiker ist Gerste die beste Nahrung, denn sie senkt den Cholesterinspiegel.

     

    Eines Tages kam Soweid Ibn Qofle zu Imam Ali. Er erzählte, dass vor Imam Ali (s.a.) eine Schüssel mit Joghurt stand. Es gab auch ein Stück Gerstenbrot, das aus grober Kleie gebacken war. Der Imam bröckelte das Brot in die Schüssel und bot mir an, von dem Joghurt zu essen, aber ich fastete gerade und lehnte ab. Danach ging ich zu seiner Bediensteten Fezze und sagte: „Warum passt du auf Imam Ali nicht auf? Warum backst du das Brot nicht aus gemahlenem Mehl? Fezze antwortete: „Früher machte ich das. Aber Imam Ali (s.a.) hat das selbst so bestimmt.“ Imam Ali hörte uns und sagte: „Das Brot von Prophet Muhammad, Friede sei mit Ihm, war auch nicht aus gemahlenem Mehl.“ Aischa, die Frau des Propheten des Islam, erzählte: „ Bis zu seinem Tod aß der Prophet nur Gerstenbrot.“ Damit wollte er uns zeigen, wie wichtig diese wertvollen Körner sind.

     

    Ein weiteres wertvolles Lebensmittel, das wir Ihnen heute vorstellen wollen, ist die Milch. In vielen islamischen Überlieferungen wurde über deren gute und gesunde Wirkung gesprochen. Prophet Muhammad (s.a.) sprach: „Gott hat für jede Krankheit ein Heilmittel mitgeschickt und Kuhmilch ist ein Heilmittel für jedes Leiden.“

     

    Die positiven Eigenschaften der Milch sind allen bekannt. Milch ist ein vollkommenes Getränk mit vielen Nährstoffen. Forscher bezeichnen die Kuhmilch als die beste Milchsorte, da sie besser verdaulich ist. Milch beinhaltet viele Vitamine und nützliche Eiweißstoffe wie auch Kalzium. Ohne Kalzium werden die Knochen schwach, die Zähne bekommen Karies, die Nägel brechen und die Haare fallen aus. Ärzte sind der Meinung, dass Kalzium nicht nur die Zähne und Knochen stärkt und festigt, es ist auch sehr gut für die Muskeln insbesondere die Herzmuskeln, die immer in Aktion sind. Imam Baqer (s.a.) sagte zu einem Mann, der unter Magenschmerzen litt, dass er viel Kuhmilch trinken soll. Denn Kuhmilch reinigt den Magen, gibt der Niere eine Fettschicht und stärkt den Appetit.“ Dies sagte der Imam zu einer Zeit, wo Vitamine und deren Wirkung noch unbekannt waren.

     

    In der Sure Nahl Vers 66 spricht Gott: „Gewiss, auch im Vieh habt ihr wahrlich eine Lehre. Wir geben euch von dem, was in ihrem Leibern zwischen Kot und Blut ist, zu trinken, reine Milch, angenehm für diejenigen, die sie trinken.“

     

    Durch Laboranalysen dieses weißen köstlichen Getränkes wurde allen erkenntlich gemacht, wie wertvoll und nützlich Milch sein kann. Milch hat Eiweiß und Aminosäuren, die für den Körper notwendig und nützlich sind. Sie verhindert Osteoporose, Infektionen und Nervenprobleme, hilft bei Kinderwachstum und verlängert das durchschnittliche Lebensalter, auch beugt sie frühzeitiger Alterung vor. Daher empfehlen Expertenwissenschaftler allen Leuten, insbesondere aber schwangeren Frauen einen täglichen Milchkonsum.

    Wir hoffen, dass Ihnen die heutige Sendung gefallen hat. Bis zu einer weiteren Folge, Gott schütze Sie!

     

    Quelle: http://german.irib.ir/radioislam/beitr%C3%A4ge/verschiedenes/item/247083-islam-ern%C3%A4hrung-und-gesundheit-9