islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. Islam und Glaube (1)

    Islam und Glaube (1)

    Islam und Glaube (1)
    4 (80%) 1 vote

     

    Im Namen Gottes, des Gnädigen, des Barmherzigen.

     

     

    Aller Lobpreis gebührt Gott, dem Erhabenen, dem Herrn aller Welten. Wir danken Ihm für Seine Gnade und Seine Gaben und bitten Ihn um Hilfe und Rechtleitung in allem, was wir tun, und hoffen, dass Er uns in Seine Gunst aufnimmt. Sein Frieden und Segen seien mit unserem Propheten Muhammad (Friede sei mit ihm), seinen reinen Nachkommen (Friede sei mit ihnen) und seinen rechtschaffenen Gefährten. O Diener Gottes, ich rate mir selbst und Ihnen allen zur Ehrfurcht vor Gott und zum Gehorsam gegenüber Seinen Geboten.

     

    Der Glaube bedeutet vollkommene Überzeugung und absolutes Vertrauen in eine Person, ein Subjekt, einen Lebensweg oder eine Religion. Das Arabische Wort hierfür (Imån) hat zu bedeuten, dass man sich einer Quelle voll und ganz anvertraut. Bewegt der Glaube einen dazu, etwas zu tun, dann ist es eine Tat aus Überzeugung.

     

    Der Islam schenkt dem Thema des Glaubens besonders viel Aufmerksamkeit und schreibt ihm eine grundlegende Bedeutung zu. Wenn ein Muslim die beiden Glaubensbekenntnisse aufsagt, nämlich dass es nur einen Gott gibt und dass Muhammad (s.) sein Prophet ist, definiert er sich selbst und zeigt sich vor. Er bekennt sich zunächst zu seinem Glauben und dazu, dass Gott der Schöpfer der Existenz ist und die Eigenschaften der absoluten Vollkommenheit, Schönheit und Macht besitzt. Dieses himmlische Prinzip besitzt so viel Wert, dass ein Muslim, wenn er es aufrichtig und von Herzen bezeugt, damit seinen Glauben entfaltet. Tut er dies reinen Herzens, kann er nicht von den Lehren Muhammads (s.), des Propheten Gottes, abweichen. Das zweite Geständnis, nämlich das Muhammad (s.) der Gesandte Gottes ist, ist dann ein Pakt, der mit dem hl. Propheten (s.) besiegelt wird. Somit bekundet er, ein Muslim zu sein. Der Glaube ist erlösend und heilend, und führt die Menschen ins Paradies.

     

    Der Gegensatz zur Überzeugung ist Zweifel, und führt zur Vertrauenslosigkeit. Sie raubt den Menschen in problematischen Zeiten die Kraft. Der Glaube ist dann wahrhaftig beständig, wenn er bewusst gepflegt und vom Verstand begleitet wird und auf Logik basiert.

     

    Der Glaube an Gott und an das göttliche Gesetz spielt eine wichtige Rolle darin, ein vernünftiges Leben zu führen und führt dazu, dass der Mensch sein Leben mit Begeisterung führt und hohe Ziele verfolgt. Dies ist eine große Gabe, die Menschen mit höheren Zielen eigen ist. Sie können den Gipfel der Vervollkommnung erreichen. Wenn jemand einen wahren Glauben hegt, ist er würdig, dem Aufruf Gottes zu folgen und sein Leben auf den Pfad der Wahrhaftigkeit zu bringen. Aus diesem Grund trägt der Qur’an den Gläubigen viele Pflichten auf, denn sie können die Verantwortung tragen und sich an ihre Verpflichtungen halten. Sie halten ihr Versprechen an Gott ein und dies ist das wichtigste, was ein Muslim zu beachten hat.

     

    Der Qur’an legt großen Wert darauf, den Gauben auszubauen und sagt: „O ihr, die ihr glaubt!“. Es ist nämlich der Glaube, der den Menschen weiterentwickelt, ihn geistlich und spirituell steigert und ihm den Weg ebnet, seine Talente zu entfalten.

     

     

    Quelle: http://www.izhamburg.com