islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. Islamischer Lebensstil (10)

    Islamischer Lebensstil (10)

    • Iran German Radio
    • http://german.irib.ir/radioislam/beiträge
    Islamischer Lebensstil (10)
    Rate this post

     

    Es kann sein dass viele sich öfters wünschen, der Tag hätte mehr als 24 Stunden. Insbesondere wenn sie viel zu erledigen haben. Heutzutage bekommt man oft Sätze zu hören, wie:

     

    Ich habe keine Zeit! Besonders in Großstädten scheint Zeit ein knappes Gut zu sein. Großstadtbürger sind ja auch mit zahlreichen zusätzlichen Problemen konfrontiert, zum Beispiel mit Verkehrstauungen. Weil einige Probleme sich noch nicht einmal voraussehen lassen wird ein gelungenes Zeit-Management noch dringender benötigt.

     

    Das Kapital Zeit geht für jeden eines Tages zu Ende. Und nur wer jeden Augenblick dieses hohen Gutes dafür verwendet hat, einmal ein gutes ewiges Leben zu erreichen, der wird schließlich zum Lebensende nicht lauter Versäumnise bedauern müssen. Die meisten Niederlagen die nicht mehr rückgängig gemacht werden können, haben damit zu tun, dass der Mensch seine Zeit nicht richtig genutzt hat.

     

    Die Zeit ist das einzige Kapital über die der Mensch an alles gelangen kann, aber es ist nicht wie anderes Kapital, dass man es dadurch vermehren kann, dass man es ausgibt. Wir sollten uns einmal Gedanken darüber machen, ob sich nicht durch ein besseres Zeit-Management einige unserer unerfüllten Wünsche doch verwirklichen ließen. Erfolge und Niederlagen hängen von der Nutzung der Zeit ab. Unsere Lebensqualität hat damit zu tun, wie wir unsere Zeit verwalten. Beim Zeit-Management müssen wir auf bestimmte Punkte achten, wie Zeiteinteilung , Zielsetzung, wichtigen Angelegenheiten den Vorrang geben, unsere Tätigkeiten organisieren, planen, einen festen Willen zur Durchführung unserer Pläne fassen und die Faktoren welche zur Zeitverschwendung führen, ausschalten.

     

    Grundsätzlich ist es für ein gelungenes Zeit-Management wichtig, die Faktoren der Zeitverschwendung zu kennen. Dazu ist es notwendig die eigene Vorgehensweise zu überprüfen und die Ursachen für Zeitverschwendung festzustellen. Ein geeigneter Weg ist zum Beispiel die Überprüfung des täglichen Vorgehens. Wir können uns notieren, was wir täglich gemacht haben und es dann über mehrere Tage , Woche oder Monate hinaus untersuchen. Auf diese Weise lassen sich die Ursachen für verloren gegangene Zeit ausfindig machen. Einer der wichtigsten Ursachen für die Zeitverschwendung sind Trägheit und falsche Gewohnheiten. Andere Dinge die uns Zeit rauben, sind fehlende Disziplin , Unschlüssigkeit, Doppelarbeit, einer unangemessenen Forderung anderer aus Verlegenheit nachzukommen, Konzentrationsschwäche und die Gewohnheit etwas auf den nächsten Tag zu verschieben sowie die Angst vor dem Scheitern. Das alles sind Dinge, die zu unnötigen Zeitverlusten führen.

     

    Ein Störfaktor ist die Unschlüssigkeit. Einige können sich nicht für eine Sache entscheiden und durch ihre übertriebene Skepsis verlieren sie viel Zeit, so dass andere, die schneller als sie einen Entschluss fassen, ihnen voraus sein werden. Wenn Sie also weiterkommen wollen, dann halten sie sich von allzu großem Zweifeln und Skepsis frei, es sei denn eine Sache wäre wirklich unklar. Bei ständiger Skepsis kann man seine Zeit nicht mehr richtig regeln.

     

    Imam Ali (a) sagt sogar: „Wenn du vor etwas Angst hast, dann geh auf es zu!“ (Nahdsch-ul Balagha, Weisheit 166)

     

     

    Dies ist auch eine Regel für Risikobereitschaft. Mit Angst ist hier eine eingebildete Angst gemeint. Natürlich bedeutet Zeit-Management nicht automatisch dass man sich beeilt. In einigen Fällen ist es sogar besser zu zögern und sich Zeit zum gründlichen Nachdenken zu lassen. Bei einigen seelischen Zuständen wie Verärgerung muss man sich ohnehin von übereilten Entschlüssen hüten. Außerdem muss man nicht Dinge überstürzen, für die die Zeit noch nicht reif ist, bzw. der gegebene Zeitpunkt noch nicht eingetreten ist. Wenn es aber dann so weit ist, sollte man nicht länger zaudern, sondern die Angelegenheit erledigen. Wer eine Sache vorzeitig erledigen will, ist wie ein Gärtner der unreifes Obst pflückt oder einen Baum auf einem fremden Grundstück einpflanzt. Wer dies tut, ist einfach unklug.

     

    Es gibt viele, die es mit einer Sache eilig haben und sich anschließend wünschen, lieber länger gewartet und nachgedacht zu haben.

     

    Ein weiterer Punkt hinsichtlich der Zeit ist ihre richtige Einteilung und das Anordnen der Angelegenheiten nach Vorrangigkeit und nach Zeitdauer. Für jede Angelegenheit muss eingeschätzt und festgelegt werden, in welchem Zeitraum sie sich erledigen lässt. Auch hier ist nach wichtigen und weniger wichtigen Angelegenheiten zu unterscheiden.

     

    Wenn eine Sache auf halbem Wege aufgegeben wird, hängt es oft damit zusammen, dass man sich nicht darüber im Klaren war , wieviel Zeit man dafür braucht. Wir müssen also wissen, wieviel Zeit wir für jede Arbeit benötigen, so dass wir voraussehen können, wann sie zu Ende sein wird. Gott hat in Seiner Schöpfung geordnet und vorausgeplant, Ziele gesetzt und Fristen festgelegt. Auch wir sollten daher im Einklang mit der Daseinsordnung zielorientiert und gemäß einer geeigneten zeitlichen Einteilung vorgehen.

     

    Wir sehen doch, dass für viele religiöse Gebote und Pflichten ein Zeitraum festgelegt wurde, zum Beispiel für das tägliche Ritualgebet, für den Hadsch und das religiöse Fasten. Mit anderen Worten müssen diese religiösen Pflichten zur rechten Zeit erfüllt werden. Wenn jemand ernsthaft bemüht ist in der richtigen Zeit seinen religiösen Pflichten nachzukommen, zeugt das für seine Pünktlichkeit und für ein gutes Zeit-Management. Bei einem korrekten Zeit-Management muss jede Angelegenheit programmgemäß rechtzeitig in Angriff genommen werden und zur rechten Zeit abgeschlossen sein und Zeitverschwendung vermieden werden. Diese Empfehlung entnehmen wir bei Imam Ali (a) aus seinem Brief 53 im Nahdsch-ul Balaghah wo es heißt, dass der Mensch eine Angelegenheit, die er sich für einen Tag vornimmt, auch an diesem Tag rechtzeitig durchführen und sie nicht auf den nächsten Tag verschieben soll.

     

    Was die Festlegung des Zeitpunktes und Zeitraumes anbelangt, so sollte man wichtige Angelegenheiten zu einer Zeit durchführen, in der die körperlichen und geistigen Kräfte ihren Höhepunkt erreichen. Zum Beispiel sollte man die frühen Morgenstunden fürs Lesen oder Sport wählen.

     

    Eine weitere hilfreiche Strategie zur richtigen Nutzung der Zeit, ist die Nutzung von Gelegenheiten. Imam Ali erinnert an den hohen Wert von Gelegenheiten und vergleicht die Gelegenheiten im Nahdsch-ul Balaghah in Weisheit 20 mit vorüberziehenden Wolken. Er sagt, dass Gottesfürchtige die Gelegenheiten, gute Taten zu vollbringen, nicht versäumen und dies ein Zeichen für kluge Voraussicht ist. Er bezeichnet es als unvernünftig, Gelegenheiten zu verpassen oder eine Sache zu überstürzen, für welche die Zeit noch nicht reif ist. In Ansprache 232 im Nadsch-ul Balaghah sagt er: „Erkennt die Gelegenheiten schnell, denn alles hat einen Anfang und ein Ende.“

     

    Laut Imam Ali (a) zeichnen sich die Gottesfürchtigen dadurch aus, dass sie die Gelegenheiten im Leben dafür nutzen einen Reiseproviant für das Leben im Jenseits anzulegen.

     

    Islam nennt besonders folgende Beispiele für solche Gelegenheiten: Die Chance zu leben, gesund zu sein, Vermögen zu besitzen, freie Zeit zu haben und die Jugend. Imam Ali sagt, dass solche Gelegenheiten alle einmal zu Ende gehen und er empfiehlt in der Ansprache 82 des Nahdschul Balaghahs, dass man diese Segensgaben, wie Jugend und Gesundheit, bevor sie verlustig gehen, auf die beste Weise auf dem Weg Gottes nutzen soll.

     

    Für die bessere Nutzung von Zeit und Gelegenheiten sollten wir immer nach Wegen suchen um das zeitliche Kapital und die vorhandenen Möglichkeiten konzentriert für die   wertvollsten Dinge einzusetzen , so dass wir uns so gut wie möglich vervollkommnen können. Wir sollten immer danach streben, so zu handeln, dass unser Vorgehen mit den langfristigen Zielen, die wir erreichen wollen, im Einklang steht.

     

    Ein wichtiges Hindernis für ein gutes Zeit-Management besteht darin, grundlos etwas hinauszuzögern . Wenn wir dauernd eine Angelegenheit auf den nächsten Tag verschieben, geht uns viel Zeit im Leben verloren. Wir sollten fest den Entschluss fassen, das zu ändern. Rechtzeitig das Richtige zu tun ist eine Voraussetzung für den Erfolg. Durch klugen Umgang mit der Zeit können wir eine spürbare Änderung an unserem Lebensstil vornehmen.