islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. Islamischer Lebensstil (23)

    Islamischer Lebensstil (23)

    • http://german.irib.ir
    Islamischer Lebensstil (23)
    3 (59.63%) 378 vote[s]

     

    Wir allen möchten ein glückliches und frohes Leben haben. Lebensfreude gibt dem Menschen das Gefühl der Zufriedenheit. Viele sind daran interessiert zu erfahren, wie sie an Lebensfreude gelangen können. Einige Möglichkeiten an beständige Lebensfreude zu gelangen haben wir im letzten Teil beschrieben. Heute setzen wir das Thema fort.

     

    Lachen ist das äußere Zeichen für Freude und trägt zum frohen Leben bei. Lachen stimmt nicht nur fröhlich sondern ist auch für unsere Gesundheit gut. Es stärkt das Immunsystem des Körpers und reduziert Stressharmone. Auch wird die Sauerstoffaufnahme verbessert.   Lachende und lächelnde Gesichter wirken sich günstig auf die psychische Gesundheit der Gesellschaft aus. Deshalb empfiehlt der Islam, dass Gläubige den anderen mit einem Lächeln und einem fröhlichen Gesicht begegnen sollten und zwar auch dann, wenn sie im Herzen Kummer haben.

     

    Ein freundliches Lächeln lässt das Eis in den zwischenmenschlichen Beziehungen auftauen und vertreibt Antisympathien. Und wenn wir lachen ist es für Körper und Seele gut, natürlich nur unter der Bedingung dass es angebracht ist und anderen nicht schadet. Der Islam empfiehlt das Lächeln und das Lachen, aber er mahnt dennoch vor einem schallenden und anhaltenden Gelächter und gestattet nicht, dass sich die Muslime damit amüsieren, einander lächerlich zu machen und zu verspotten .

     

    Ein fröhliches Gesicht, gutes Verhalten und eine geeignete Sprechweise sind Dinge, die allgemein begrüßt werden und jeder von den anderen erwartet. Sie halten den Menschen jung und frisch.

     

    Der Heilige Koran hat den Propheten (s) wegen seiner freundlichen Art gelobt und Imam Ali a.s. hat Übelgelauntheit und Aggressivität als eine Art Wahnsinn bezeichnet und seine gläubigen Freunde aufgerufen, bei Begegnungen mit anderen gutgelaunt und herzlich zu sein. Imam Ali (a) unterhielt sich mit seinen engen Gefährten auf nette fröhliche Art . Und Imam Sadiq (a), ein Edler Nachkomme des Propheten, hat gesagt, dass es ein gutes Werk ist, wenn der Muslim seinem Glaubensbruder mit einem freundlichen Lächeln begegnet. Er (gemäß Usul-e Kafi, Bd. 2, S. 188) empfahl: „Sei bescheiden, rede angenehm und begegne deinem (Glaubens-)bruder mit guter Laune.“

     

    Ein gepflegtes Aussehen und die Benutzung eines Duftstoffes haben eine erfreuliche und erfrischende Wirkung auf Geist und Seele. Der Prophet des Islams (s) war das Vorbild der Gläubigen und achtete auf saubere Kleidung. Er benutzte auch Duftstoff und hat gesagt: „Reinigt eure Kleidung, putzt euch die Zähne und seid gepflegt.“ (Wassael al Schiih, Bd. 1, S. 43).

     

    Zweifelsohne wirken sich ein gepflegtes Aussehen und Wohlgeruch positiv auf die menschlichen Beziehungen aus und steuern zur guten Laune bei.

     

    Die Pflege der Verwandtschafts- und Freudschaftsbeziehungen bringt ebenso Freude ins Leben und es heißt, dass jemand länger lebt, der diese gute Sitte beachtet, – die selehe rahem, wie sie im Islam genannt wird. Ein Grund dafür mag darin bestehen, dass der Mensch seelisch entlastet wird, wenn er Besuche macht oder Besuch empfängt und die Unterhaltung mit den anderen sich günstig auf Leib und Seele auswirken. Die beste Art von selehe rahem beginnt bei den Eheleuten. Wenn Mann und Frau zusammensitzen und sich freundlich unterhalten und gemeinsam über Angelegenheiten beraten, können sie sicher sein, dass die Lebensfreude direkt vor ihrer Haustür steht. Sie helfen einander bei Problemen und Gott wird ihnen wegen ihrer guten Beziehungen und dem Verständnis füreinander ein Leben bescheren, in dem Freude und Fröhlichkeit in ihrem Haus der Gast sein werden.

     

    Die Pflege der guten Beziehungen, Gespräche und Begegnungen wirkend wohltuend auf Geiste und Seele. Im Kreise von guten und rechtschaffenen Menschen zu sein, bereitet Freude und befreit von trüben Gedanken.

     

    Das Reisen bringt ebenso Lebensfreude.

     

    Der ständige Aufenthalt in einem begrenzten Raum und die routinemäßige tägliche Arbeit und Alltagsgespräche und –Treffen, ermüden Körper bzw. Seele und führen zu Frust. Manchmal ist der Mensch von den täglichen Ereignissen so überfordert, dass ihm das Leben vergällt wird. Aber auf einer Reise kann er von den täglichen Problemen und dem Alltagslärm abschalten und auf diese Weise neue Kräfte sammeln, selbst wenn es nur ein Tagesausflug ist. Der Prophet des Islams (s) hat mit folgendem Hadith auf den Vorteil des Reisens hingewiesen:

     

    „Begebt euch auf Reisen, damit ihr gesund bleibt.“

     

    (Bihar al Anwar, Bd. 25, S. 156)

     

    Imam Ali (a) hat ebenso über die positive Wirkung einer Reise gesagt: „ Entfernt euch von eurem Heimatort, um an Fortschritt zu gelangen und unternehmt Reisen, denn Reisen bietet 5 Vorteile: es stimmt Geist und Seele froh, man kann ein Einkommen fürs Leben erwerben, man kann sich Wissen aneignen und Erfahrung sammeln, Lebenssitten erlernen ,und mit Persönlichkeiten und Menschen mit hohen Eigenschaften Bekanntschaft schließen.“

     

     

    Gesundheit ist ein hoher Segen Gottes und wirkt sich entscheidend auf den Frohsinn aus. Dieser Segen ist nicht immer gewährleistet und sein Wert wird erst richtig verspürt, wenn er verloren geht.   Die Gesundheit ist ein Segen, der mit weiteren materiellen und immateriellen Möglichkeiten verknüpft ist und dem Menschen hilft weiteren göttlichen Segen zu genießen. Deshalb hat der Prophet Gottes (s) gesagt: „ Das Leben kann nur bei Gesundheit richtig genutzt werden. (Bihar Al Anwar , Bd. 25, S. 456).

     

    Eine wichtige Empfehlung zur Nutzung der Gesundheit ist die Empfehlung Sport zu betreiben, denn auch Sport sorgt für Lebensfreude. Zwischen Körper und Seele besteht eine direkte Wechselbeziehung. Wenn wir uns körperlich wohlfühlen, wirkt dies gegen Melancholie und Depressionen. Und deshalb heißt es ja auch: „Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper.“ Der Prophet des Islams (s) sagt: „Betreibt Sport und Spiele und habt Unterhaltung. Fürwahr : Ich werde traurig wenn ihr bei der Betreibung eurer Religion müde und freudlos seid.“ (Bihar al Anwar, Bd. 3, S. 360) .

     

    Fröhlichkeit ist auch durch ein lustiges scherzhaftes Gespräch mit anderen zu erreichen. Natürlich ohne dabei Spott zu treiben. Der Prophet des Islams sagt, dass ein Gläubiger gerne scherzt. In den Überlieferungen heißt es dass ein Gläubiger freundlich mit anderen umgeht und gerne scherzt , während ein Heuchler schlecht gelaunt und grimmig ist.

     

    Der Prophet (s) hat manchmal mit den Muslimen gescherzt, um den Kummer in ihrem Gesicht zu vertreiben und sie zum Lachen zu bringen. Imam Ali (a) sagt darüber: „Es war die Art des Propheten Gottes, dass er , wenn er einen seiner Gefährten traurig sah, diesen mit einem Scherz aufmunterte . Er pflegte zu sagen: Gott mag es nicht, wenn der Mensch mürrisch zu seinen Freunden ist.“

     

    Ein Gefährte Imam Sadiqs (a), namens Yunes Schaybani berichtet:

     

    „Einmal fragte mich Imam Sadiq (a) : `Wo kommt das Scherzen bei euch zu stehen?`“ Da sagte ich:` Ich scherze wenig.` Er aber sagte: `Du solltest nicht so sein. Scherzen gehört zweifelsohne zu einem guten freundlichen Verhalten. Und du stimmst damit gewiss deinen Bruder (im Glauben) fröhlich. Der Prophet Gpttes (s) hat mit den anderen gescherzt und wollte dass sie fröhlich sind.`“

     

    (Usul-e Kafi, Bd. 2, S. 663)

     

    Natürlich ist Scherzen nur unter gewissen Bedingungen wertvoll. Wenn bestimmte Grenzen nicht mehr eingehalten werden, dann schlägt Scherzen in das Gegenteil um und löst anstatt Heiterkeit Verdruss aus. Imam Ali a.s. sagt: „Kein Mensch wird in den Genuss des Glaubens kommen, wenn er nicht vom Lügen beim Scherzen und im Ernst ablässt.“

     

    Außerdem ist Scherzen auch nur dann von Wert, wenn jemand nicht damit übertreibt. Der Prophet des Islams sagt (s): „Zuviel Scherzen schadet dem Ansehen und löscht den Glauben aus.“