islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. Merkmale von Mustakbirin und Istikbar

    Merkmale von Mustakbirin und Istikbar

    Rate this post

     

    Das Verhalten und die Vorlieben eines Menschen sind Spiegel seiner Personalität. Die Persönlichkeit eines Menschen ist in Wahrheit das Ergebnis seines Denkens und Handelns. In Laufe eines längeren Prozesses formt der Mensch unter Anstrengungen seine Persönlichkeit. Es ist daher nicht einfach oder manchmal gar nicht mehr möglich, sie zu ändern.

     

    Eines der gefährlichsten Persönlichkeitsbilder liefern aus der Sicht des Heiligen Korans die arroganten und überheblichen Menschen, denn sie verwandeln sich rasch in befehlshaberische Individuen, die den anderen ihren Willen aufzwingen. Der Pharao in Ägypten entwickelte sich zu einer arroganten Person und machte sich viel Unrecht zuschulden.

     

    Eine ausgeprägte Eigenschaft solcher Mustakbirin, nämlich arroganter Individuen und Mächte, ist ihr Gefühl der Überlegenheit. Sie dulden keine Kritik und erlauben sich jegliche Einmischung in fremde Angelegenheiten, wobei sie erwarten, dass die anderen blind und ohne Widerworte ihren Anweisungen folgen.

    Wir beobachten eine solche Personalität in unserer heutigen Ära beim Verhalten der Politiker der USA und des zionistischen Regimes.

     

    Revolutionsoberhaupt Ajatollah hat in seiner jüngsten Ansprache einige typische Merkmale des Verhaltens der imperialistischen Weltordnung aufgezählt. Er bezeichnete das Überlegenheitsgefühl als eine der verheerendsten Eigenschaften dieser Istikbar-Ordnung und sagte dass es die Grundlage und zugleich das größte Problem einer arroganten Macht ist, sich für etwas besonderes unter den Menschen und den Völkern zu halten.

     

    Gemäß dem Obersten Führer der Islamischen Revolution Irans, halten sich die Regierungsvertreter der USA wegen ihres Überlegenheitsgefühl für etwas Besseres und daher haben sie gefährliche Gleichungen hinsichtlich der internationalen Beziehungen aufgestellt. Sie erheben den Anspruch, die Angelegenheiten aller Völker regeln und die Welt dirigieren zu müssen.

     

    Ajatollah Khamenei sagte dazu vor kurzem vor einer großen Versammlung von Bassidschis: „Die amerikanischen Regierungspolitiker reden so, als ob sie über alle Länder bestimmen … Sie sprechen über das zionistische Regime, als ob alle Völker in der Region dieses aufgezwungene illegitime Regime zu akzeptieren haben. Mit unabhängigen Völkern und Regierungen reden sie auf eine Weise, als hätten diese kein Existenzrecht.“

     

    Gemäß Koran war auch Iblis (der Satan) jemand, der sich für besser hielt. Er akzeptierte nicht das Wort Gottes, wodurch er sich seine Verbannung einhandelte. Ajatollah Khamenei sagt, gestützt auf die Verse im Heiligen Koran das das Überlegenheitsgefühl der Mustakbirin, d.h. der derjenigen, die arrogant auftreten, dazu führt, dass sie sich gegen Recht und Wahrheit sträuben. Er weist darauf hin , dass das arrogante System der USA Recht und Gerechtigkeit rigoros ablehnt und erklärt dazu : „Die US-Istikbar-Ordnung hört das Recht, aber unterwirft sich ihm nicht. Das ist eines ihrer typischen Attribute. Außerdem akzeptiert sie nicht die Rechte der Völker. Sie akzeptiert nicht, dass die Völker selber entscheiden können und das Recht haben, eine eigene Richtung und die Wirtschaft und Politik , die sie selber wünschen, wählen. Sie wollen den Völkern dieses Recht nicht zugestehen, sondern sind davon überzeugt, den Völkern etwas aufzuzwingen.“

     

    Der Pharao und Leute wie er haben sich selber als Gott betrachtet und deshalb anderen Menschen wie selbstverständlich das Leben genommen oder deren Besitz an sich gerissen. Auch die Imperialisten und arroganten Elemente und Mächte unserer Zeit betrachten jedes Unrecht und jedes Verbrechen an Menschen und an Völkern für erlaubt und legen auf niemanden von ihnen Wert. In den Augen Ajatollah Khameneis ist dies eines der großen Übel, welche von den arroganten Mächten und Individien , den Istikbar unserer Zeit ausgehen. Es entsteht auch durch durch das arrogante Verhalten der Mitglieder und Vertreter der US-Regierung . Ihnen ist das Leben der Menschen nichs wert und nach ihrer Ansicht müssen einer Regierung und Nation selbstverständliche Rechte verwehrt werden, wenn sie nicht mit der USA zusammenarbeiten und sich ihnen nicht unterwerfen.

     

    Ajatollah Khamenei, das Oberhaupt der Islamischen Revolution im Iran führte einige der zahlreichen Beispiele in diesem Zusammenhang an, wie das abstoßende Verhalten der Mustakbirin gegenüber den Indianern in den USA, die Verbrechen der Engländer an den Einheimischen von Australien und die Versklavung der Afrikaner durch die Amerikaner. Er sagt weiter:

     

    „Die Engländer haben in Australien zum Zeitvertreib die Einheimischen wie Tiere, wie Känguruhs, gejagt. Sie legten keinen Wert auf Menschenleben, und die Amerikaner haben zwei Städte in Japan mit der Atombombe zerstört. Sie haben Hundertausende getötet und verletzt und eine noch mehrfach höhere Zahl von Menschen musste seitdem wegen der atomaren Strahlung Behinderungen und Missbildungen und die verschiedensten Leiden ertragen, so dass es bis heute noch problematische Folgen gibt. Sie (die Amerikaner) hatten keine Berechtigung zu diesem Vorgehen.“

     

    Das Revolutionsoberhaupt verwies auf einen wichtigen Punkt, nämlich: „Bislang wurde zweimal die Atombombe eingesetzt und beide Male durch die Amerikaner, die heute denken, sie müssten über die atomaren Angelegenheiten auf der Welt bestimmen!“

     

    Aufgrund ihrer arroganten Sichtweise haben die amerikanischen Regierungspolitiker Tausende von schuldlosen Menschen in Vietnam, Afghanistan, Pakistan und Irak und inzwischen auch in Syrien in den Tod geschickt. Die Folterungen in Abu Ghuraib und auf Guantamao zählen auch zu ihrem abstoßenden Verhalten . Ajatollah Khamenei sagt, dass die Erinnerung an solche Verbrechen niemals im Gedächtnis der Völker ausgelöscht werden wird.

     

    Ein weiterer Charakterzug der arroganten Systeme besteht darin, wehrlose Menschen auszunutzen und zu verklaven. Ajatollah Khamenei verwies auf die schmerzlichen Verbrechen, die die Amerikaner in Afrika begangen haben . Er sagte: „Der Raub und die Gefangennahme der Schwarzen ist eines jener Verbrechen in der Geschichte, bei dem einem zum Heulen zumute wird. Aber die Hegemonieordnung der USA und ähnliche Regimes möchten nicht, dass diese Geschichte wieder aufgefrischt wird… Die Amerikaner zogen mit Schiffen über den Atlantik, legten an den Ufern der westafrikanischen Länder wie Gambia an und haben dann unter Einsatz von Gewehren und Waffen, von denen die Bevölkerung keine einzige besaß, zahllose Menschen, alt und jung, Männer und Frauen, gefangen genommen. Sie haben diese auf Schiffen, auf denen sehr harte Bedingungen für diese Menschen galten, zur Versklavung in die USA gebracht. – Es waren freie Menschen, die in ihrem eigenen Haus und ihrer eigenen Stadt lebten, die sie gefangen genommen haben. Die Schwarzen, die heute in den USA leben, sind deren Nachkommen… und noch immer wird in den USA zwischen Schwarz und Weiß ein Unterschied gemacht.“

     

    Bezeichnend für die arroganten Systeme ist auch, dass sie ihr menschenverachtendes hässliches Verhalten beschönigen. Die Mustakbirin von heute versuchen mit Geld und großer Propaganda ihren Verbrechen einen menschenfreundlichen Anstrich zu geben:

     

    Ajatollah Khamenei sagte dazu, dass das arrogante System, welches vorhat die Völker zu beherrschen, überall diese Taktik einsetzt und Verbrechen als Dienst an der Menschheit hinstellt. Als Beispiel verwies er darauf wie die Amerikaner agitatorisch den Atomangriff auf Japan rechtfertigen. Er sagte: „Die Amerikaner behaupten, wenn nicht die 200 Tausend Menschen bei dem Atomangriff auf Hiroshima und Nagasaki getötet worden wären, wäre der Zweite Weltkrieg nicht zu Ende gegangen und hätte die Weltbevölkerung noch 2 Millionen mehr Todesopfer hinnehmen müssen. Daher hätten die USA in Wahrheit mit ihrem Angriff auf Japan der Menschheit einen großen Dienst erwiesen!“

     

    Er fuhr fort: „Diese seltsame Lüge und große List wiederholen sie, obwohl gemäß vorliegenden Dokumenten Hitler, und damit der Haupturheber des Zweiten Weltkrieges, einige Monate vor den Atomverbrechen der USA in Japan, Selbstmord begangen hatte. Auch war Mussolini, der zweite wichtige Akteur des Zweiten Weltkrieges vor diesem Angriff festgenommen worden, und die Japaner hatten zwei Monate zuvor ihre Bereitschaft zur Kapitulation bekannt gegeben.

    Es gab also eigentlich gar keinen Krieg mehr .“

     

    Dann erklärte Ajatollah Khamenei den wahren Grund für die atomare Bombardierung Japans durch die USA , nämlich dass die Amerikaner ihre neue Waffe, die Atombombe, an einem reellen Ort erproben wollten, was sie dann auch in Form des Massakers an der unschuldigen Bevölkerung in Hiroshima und Nagasaki taten.

     

    Von Prophet Abraham bis zum geehrten Propheten des Islams und von ihm bis heute haben die Verteidiger von Recht und Wahrheit sich gegen die Maßlosigkeit und die Unterdrückung der arroganten Individuen und Mächte (der Mustakbirin) gewehrt. Ajatollah Khamenei ist davon überzeugt , dass die islamisch-republikanische Staatordnung Irans aufgrund des Protestes gegen die arroganten Mächte, gegen die Istikbar, sich entfalten und erstarken konnte und zur Herausforderung für die Ideologie der Istikbar wurde und sich gegen die arroganten Mächte wehrte.

     

    Er hebt hervor, dass man die Charakteristik der arroganten Mächte kennen muss und ohne diese Kenntnis nicht rational gegen sie vorgehen kann. Er bezeichnet die Erstarkung und den Widerstand der Völker als das beste Mittel zur Ausschaltung der Störungen und Anfeindungen der arroganten Mächte und sagte dass die Standhaftigkeit der einzige Faktor ist, um den Feind zurückzudrängen.

     

    Quelle: http://german.irib.ir/radioislam/beitr%C3%A4ge/verschiedenes/item/250554-merkmale-von-mustakbirin-und-istikbar