islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. Praktische Methoden für die Annäherung islamischer Denkschulen

    Praktische Methoden für die Annäherung islamischer Denkschulen

    • Dr. Abdul Qayyum Sajjadi
    • http://www.taqrib.info/germany
    Rate this post

     

    Die Annäherung der verschiedenen islamischen Denkschulen ist eine Idee, welche auf Bruderschaft und Einheit der islamischen Gesellschaft gegründet ist.

     

    Diese Idee stand lange Zeit im Fokus großer islamischer Gelehrter, um einen bedeutenden und praktischen Schritt im Hinblick auf die Verwirklichung der Einheit und Brüderlichkeit zwischen den Muslimen vorwärts zu tun. Hinzu kommt, dass die Annäherung der verschiedenen islamischen Denkschulen ein praktischer und logischer Schritt nach der Erschaffung einer positiven und konstruktiven Gesinnung zwischen den Anhängern verschiedener islamischer Denkschulen untereinander ist.

     

    Diese positive Gesinnung ermutigt die Anhänger verschiedener islamischer Denkschulen dazu, die verschiedenen Ansichten hinsichtlich zweitrangiger islamischer Angelegenheiten durch Abweisung religiösen Dogmatismus und durch Ignoranz entstandene Blindgläubigkeit zu respektieren und zu tolerieren.

     

    Heutzutage haben Globalisation und Wechselbeziehung zwischen den Menschen aus aller Welt zu einer Existenz der Herausforderung zwischen Liberalismus und Materialismus mit islamischen Werten geführt. Das Aufeinanderprallen der Zivilisationen ist ein Beispiel für die Versuche aufzuzeigen, dass die Ausweitung des Islam eine Gefahr für die Welt darstellt.

     

    Auf der anderen Seite steht die islamische Welt internen Herausforderungen und Problemen gegenüber, welche Zweifel über die Lehren des Islam geworfen und die muslimische Jugend angesichts ihres Glaubens skeptisch gemacht haben. Nichtsdestoweniger besteht die Hauptfrage darin, wie man praktisch eine Annäherung zwischen den verschiedenen islamischen Denkschulen heranführt und Bruderschaft zwischen den Muslimen aufbaut.

     

    Die Antwort auf diese Frage zeigt uns, dass es sehr schwierig ist, eine effiziente und umfassende Strategie, durch welche die Annäherung der verschiedenen islamischen Schulen vielleicht erreicht werden kann, zu schaffen.

     

    In diesem Aufsatz werden die wichtigsten und realistischen Methoden, um eine Annäherung zwischen den verschiedenen islamischen Denkschulen zu erreichen, kurz erwähnt.

     

    1- Auf dem heiligen Qu’ran und den Überlieferungen des Propheten (Sunneh) basierende Förderung der islamischen Lehre

     

    Alle islamischen Denkschulen haben den heiligen Qu’ran und die Sprüche des Propheten gemein. Die Anhänger aller islamischen Denkschulen stimmen einmütig darin überein, dass der Qu’ran und die Sunneh eine wertvolle und reiche Quelle islamischer Rechtssprechung und Regeln ist.

     

    Sie glauben auch daran, dass die Anhänger dieser beiden wertvollen Quellen und das Vermächtnis des verehrten Propheten des Islams (Friede sei mit ihm) ein Teil der großen islamischen Gesellschaft sei. Indem die Wichtigkeit des Qu’rans und die Überlieferungen des Propheten als gemeinsame Quelle zwischen den Anhängern islamischer Schulen betont wird, sollen Intrigen gegen eine Entzweiung und Zersetzung der islamischen Gesellschaft vorgebeugt werden.

     

    Die zweitrangigen Regeln des Islam, mit welchen einige muslimische Wissenschaftler nicht einverstanden sind, sind, verglichen mit dem, was sie mit mit dem Qu’ran und der Sunneh gemeinsam haben, wesentlich weniger bedeutsam.

     

    Diese Unterschiedlichkeiten sind so geringfügig und unbedeutsam, dass sie die starke und feste Einheit unter den Muslimen nicht zerstören können. Deshalb ist es wichtig, dass alle muslimische Gelehrten auf diese gemeinsamen Punkte großen Wert legen und sie allen Anhängern der verschiedenen islamischen Denkschulen als Brüder aufzeigen und sie alle respektieren.

     

    2- Unterstreichen der Notwendigkeit, die islamische Moral und die islamischen Werte zu schützen:

     

     

    Heutzutage ist die islamische Welt mehr denn je kulturellen Angriffen und nichtreligiösen Kritiken, welche mit den menschlichen und moralischen Werten des Islams nicht übereinstimmen, ausgesetzt.

     

    Muslime erhalten ihre Identität aufgrund der islamischen Werte, welche an die menschliche Natur angepasst sind und von der göttlichen Offenbarung herrühren. Deshalb ist es die Pflicht aller muslimischer Gelehrten, die Identität der Muslime und die moralischen Werte des Islams zu schützen. Es ist die Verantwortung aller muslimischer Gelehrter und der islamischen Gesellschaft, die Identität der Muslime zu schützen.

     

    Die islamische Identität zu unterstreichen und am Leben zu erhalten heißt alle kulturellen Richtungen, welche nicht mit dem Islam übereinstimmen, zu verneinen. Das Stärken der islamishcen Identität aller Muslime ist ein grundlegender und praktischer Schritt in Richtung der wahren Verwirklichung einer einzigen und vereinten islamischen Gesellschaft.

     

     

    3- Das Stärken und Ausweiten gemeinsamer Punkte zwischen Muslimen sowie das Unterstreichen der Tatsache, dass Muslime ein gemeinsames Schicksal tragen:

     

    Die islamische Gesellschaft ist weit über die Welt verstreut und hat ein gemeinsames soziales Schicksal. Nach dem Islam ist es die Pflicht eines jeden einzelnen Muslim, die Probleme der Muslime zu lösen. Der Prophet des Islam (Friede sei mit ihm), hatte gesagt, dass sich Muslime für ihre religösen Brüder und Schwestern verantwortlich fühlen und zu ihnen halten.

     

     

    4- Betonen der Tatsache, dass Muslime gemeinsamen Bedrohungen ausgesetzt sind:

     

    Heutzutage hat es die islamische Gesellschaft mit gemeinsamen politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Bedrohungen zu tun. Kulturelle Bedrohungen, welche den religiösen Glauben der Muslime herausfordern, gehören zu den gefährlichsten und wichtigsten Bedrohungen der Welt. Abgesehen davon fordern kulturelle Bedrohungen die Gesamtheit der Glaubensrichtungen der Muslime heraus.

     

     

    Dadurch, dass man die Aufmerksamkeit muslimischer Schriftsteller und religiöser Wissenschaftler auf diese Gefahr lenkt, verhindert man, dass sie sich auf triviale Uneinstimmigkeit konzentrieren, und man wird auf diese Weise zu einer Verteidigung der Gesamtheit des Islams durch alle Muslime führen.

     

    Wer kann akzeptieren, dass in der heutigen Welt kulturelle und ideologische Angriffe die Grundlage religiösen Glaubens zerstören immer noch über triviale Verschiedenheiten, die noch unter der muslimischen Rechtssprechung existieren mögen, diskutieren?

     

    Es ist offensichtlich, dass es für muslimische Wissenschaftler nicht klug ist, wenn sie über triviale Differenzen diskutieren, während die Gesamtheit der Religion herausgefordert wird. Deshalb sind muslimische Wissenschaftler dafür verantwortlich, dass sie den Islam als ihr gemeinsames Ziel beschützen. Ein Beispiel hierfür ist die wahre Bruderschaft zwischen den Muslimen.

     

     

    5- Abhalten wissenschafticher Konferenzen von religiösen Wissenschaftlern und Führern:

     

    Zweifelsohne sind die Meinungsverschiedenheiten zwischen schiitischen und sunnitischen Wissenschaftlern einer der Faktoren, durch welche sie voneinander getrennt werden und was manchmal sowohl zu einer negativen Geisteshaltung unter ihnen als auch innerhalb der Gesellschaft führt. Deshalb spielen wissenschaftliche Konferenzen, bei denen schiitische und sunnitische Wissenschaftler ihre religiösen Ansichten nebeneinander diskutieren, eine wichtige Rolle beim Schaffen islamischer Einheit und Annäherung der verschiedenen islamischen Denkschulen.

     

    Sowohl eine klare Wahrnehmung religiöser Meinungen als auch Ansichten hinsichtlich religiöser Rechtssprechung zwischen schiitischen und sunnitischen Wissenschaftlern wird zu guter Letzt dazu führen, dass man in immer mehr Punkten miteinander übereinstimmen wird und triviale Differenzen hinsichtlich religiöser Rechtssprechung verschwinden werden. Ebenso wird der Weg zur Verwirklichung wahrer Bruderschaft unter den Muslimen geebnet werden.

     

     

    6- Verhinderung negativer Propaganda über verschiedene islamische Denkschulen:

     

    Durch die Exkommunikation gewisser islamischer Denkschulen und die Existenz von Extremismus zwischen einigen Anhängern unter dem Vorwand, den Islam zu beschützen, hat die Welt des Islams eine bittere Erfahrung hinnehmen müssen. Selbst heutzutage gibt es Einige in islamischen Länders, die unter dem Namen des Schiismus, Sunnismus oder anderer islamischer Denkschulen andere Muslime der Abtrünnigkeit beschuldigen, ohne Flexibilität und Toleranz zu zeigen.

     

    Eine grundlegende Erfordernis, um eine Annäherung zwischen den verschiedenen islamischen Denkschulen zu schaffen, ist es, durch gewisse islamische Denkschulen geschürte negative Propaganda gegen andere islamische Denkschulen zu verhüten. Religiöse Wissenschaftler nehmen die Verantwortung auf sich, Maßnahmen, die gegen das Interesse der islamischen Gesellschaft sind, entgegenzutreten.

     

    Es muss leider gesagt werden, dass es unter Schiiten und Sunniten einige ignorante Wissenschaftler gibt, die leicht politischen Manipulationen in die Falle laufen und solcherlei negative Denkweisen vollziehen, dass sie denken, sie dienten einer bestimmten islamischen Denkschulen, während sie in der Tat den Islam betrügen.

     

    Die Anhänger der verschiedenen islamischen Denkschulen sind frei, ihre religiösen Lehren vorzutragen, aber es ist gegen die islamische Logik und das Interesse der islamischen Welt sowie gegen die Prinzipien der Bruderschaft., eine negative Propaganda gegen andere islamsiche Denkschulen zu führen.

     

    Es ist eine der wichtigen Pflichten muslimischer Wissenschaftler, Dogmatismus, welcher weder zum Vorteil islamischer Denkschulen noch dem Islam dient, zu verhindern. Es ist auch ein wichtiger Schritt, um Brüderlichkeit zwischen den Muslimen zu verwirklichen.

     

    7- Betonung der Wichtigkeit, Meinungsdifferenzen hinsichtlich religiöser Rechtssprechung zu respektieren:

     

    Das soziale und wissenschaftliche Leben muslimischer Führer sind für andere ein nützliches und wertvolles Model, welches nachahmungswert ist. Wenn die Führer verschiedener islamischer Denkschulen hinsichtlich religiöser Rechtssprechung keine Meinungsverschiedenheiten hätten, wäre es (Islam?) vielleicht nicht so dynamisch wie heute. Dadurch, dass der Qu’ran und die Sunneh als die Grundlagen des Islams anerkannt werden, evaluieren die islamischen Religionsführer die bestehenden Unterschiedlichkeiten in der islamischen Rechtssprechung und respektieren die Meinungsverschiedenheiten.

     

    Wenn heutzutage die islamische Gesellschaft und die muslimischen Gelehrten die Meinungsverschiedenheiten hinsichtlich islamischer Rechtssprechung respektieren, werden solche Meinungsverschiedenheiten die Brüderlichkeit unter den Gelehrten nicht verhindern; im Gegenteil, der Weg für ein Wachsen und zur Perfektion der islamischen Rechtssprechung wird geebnet werden.