islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. Qur`an, die Fitrah (Gott gegebene innere Natur) und das künstlerische Schaffen (3)

    Qur`an, die Fitrah (Gott gegebene innere Natur) und das künstlerische Schaffen (3)

    • Mohammad Ali Taskhiri
    • http://www.taqrib.info/germany
    Rate this post

     

    7-Gelungene Ausdrucksweise des Qur`ans bei Anführung geschichtlicher Ereignisse und seinen Erzählberichten

     

    Qisas (28 ), Vers 7:

     

    Und wir gaben der Mutter Moses (die Weisung) ein: `Stille ihn (den kleinen Mosesknaben)! Und wenn du für ihn fürchtest (dass er umgebracht werden könnte), dann setz ihn im großen Wasser aus und hab keine Angst (für sein `Leben) und sei nicht traurig ! Wir werden ihn dir zurückgeben und (später ) zu einem Gesandten machen.

     

    Und in der Sure Nuh wird das Gespräch zwischen Noah und Gott wie folgt wieder gegeben:

     

    Nuh ( 71   ), Vers 5-14:

     

    Er sagte: `Herr! Ich habe mein Volk Tag und Nacht gerufen

    Aber das hat ihr Widerstreben nur vermehrt

     

    Sooft ich sie (zur Rechtleitung) rief, damit du ihnen vergeben würdest, steckten sie sich die Finger in die Ohren, bedeckten sich mit ihrem Gewand und verharrten in starrem Hochmut

     

    Hierauf rief ich sie in aller Öffentlichkeit

    Hierauf sprach ich sowohl offen als auch im geheimen zu ihnen

     

    Und ich sagte: Bittet euren Herrn um Vergebung – er ist bereit zu vergeben –

    Dann wird er den Himmel ergiebig über euch regnen lassen

     

    Euch reichlich mit Vermögen und Söhnen versorgen und euch Gärten geben und Bäche

    Warum wollt ihr denn nicht damit rechnen, dass Gott Großmut üben wird

    Wo er euch doch in verschiedenen Phase geschaffen hat?

     

    Ebenso wie Nuh ( 71 ), Vers 21-28:

     

    Noah sagte: ` Herr! Sie haben sich mir widersetzt und sind einem gefolgt, der durch sein Vermögen und seine Kinder nur noch mehr Schaden hat

     

    Und sie haben gewaltige Ränke geschmiedet

    Und sie sagten: „Gebt doch nicht eure Götter auf! Gebt weder Wadd auf, noch Suwa`, noch Yaghuth, Ya`uq oder Nasr!“

     

    Und sie haben viele irregeführt. Mach, dass die Frevler um so mehr in die Irre gehen!`

    Auf Grund ihrer Sünden wurden sie ertränkt. Und dann ließ man sie in ein Feuer gehen. Und sie fanden für sich außer Gott keine Helfer.

     

    Noah sagte: `Herr! Lass auf der Erde niemand von den Ungläubigen (am Leben)!

    Wenn du sie lässt, führen sie deine Diener (die Menschen) in die Irre und setzen nichts als Sünder und Ungläubige in die Welt

     

    Herr! Vergib mir und meinen Eltern und einem jeden, der als Gläubiger mein Haus betritt, und den gläubigen Männern und Frauen! Die Frevler aber stürze um so mehr ins Verderben!`

     

     

    8-Beispiele und andere Weisheiten

     

    Zahlreiche Verse des Heiligen Qur`ans wurden wegen ihrer Kürze, Schönheit und dem spirituellen Inhalt, der sich auf gesellschaftliche, moralische und alltägliche Fragen des menschlichen Lebens bezieht als Weisheiten und Allegorie in die arabische Literatur und Umgangssprache aufgenommen, zum Beispiel:

     

    Baqara (2), Vers 179:

     

    Die Wiedervergeltung sichert euch das Leben. (Bedenkt dies) die ihr Verstand habt! Vielleicht werdet ihr gottesfürchtig sein.

     

    Sure Al Zalzala ( 99 ), Vers 7 – 8:

     

    Famay y`amala zarratin Chairay yarah

    Famay y`amala zarratin Scharray narah

     

    Wenn dann einer das Gewicht eines Stäubchens an Gutem getan hat, wird er es zu sehen bekommen

    Und wenn einer das Gewicht eines Stäubchens an Bösem getan hat, wird er es zu sehen bekommen

     

    Ale Imran (3 ), Vers 54

     

    Wa makaru wa makarallahu wallahu chairul makirin

    Und sie (die Kinder Israels) schmiedeten Ränke. Aber auch Gott schmiedete Pläne. Er kann es am besten.

     

    Sure Al Inschirah ( 94 ), Vers 6:

     

    Inna ma`al usri yusra

    Wenn man es schwer hat, stellt sich gleich auch Erleichterung ein

     

    Sure Al Isra`(17 ), Vers 7

     

    Wenn ihr Gutes tut, tut ihr es für euch selber. Ebenso wenn ihr Böses tut. – Und wenn die Drohung vom letzten (Mal) in Erfüllung geht, sollen sie euch schlimm mitspielen und die Anbetungsstätte (in Beyt-ul Moqadas) betreten, wie beim ersten Mal, und völlig zugrunde richten, was sie in ihre Gewalt bekommen.

     

    Sure Ar-Rahman (55 ), Vers 60:

     

    Hal Dschazaa`ul Ihsani `illa-l Ihsan

    Sollte die Vergeltung für gutes Handeln etwa anderes als Gutes sein?

     

     

    9-Ausdrucksweise des Qur`ans bei der Darstellung des irdischen Lebens der Menschen

     

    Sure Al Hadid (57 ), Vers 20;

    Er hat die Herrschaft über Himmel und Erde. Er macht lebendig und lässt sterben und hat zu allem die Macht.

     

     

    10-Kunstvolle Ausdrucksweise bei der Beschreibung von Geboten

     

    Die gelungene Harmonie zwischen dem äußeren Rahmen und dem inhaltlichen Potential der Themen, die der Koran anführt, trifft nicht nur für die Erzählberichte, die Schwüre, Beispiele und Weisheiten in ihm zu. Im Qur`an wird sogar bei der Anführung von Glaubensprinzipien und –wissen, Geboten und Gesetzen adäquat zum Inhalt der Verse ein besonderer äußerer Rahmen gewählt und zur Erzielung einer stärkeren Wirkung werden verschiedene Möglichkeiten genutzt. Zu diesen Themen gehört die Einführung des Fastengebotes im Heiligen Qur`an. Diese göttliche Anweisung, die mit dem Verzicht auf Essen, Trinken und einige andere Genüsse des Menschen einhergeht, war für die Muslime, welche in der heißen Gegend der Arabischen Halbinsel mit ihren langen Sommertagen lebten, eine schwierige und harte Angelegenheit, deshalb wurde bei der Einführung dieses Gesetzes ein besonderer Stil angewandt und zwar wird das Gebot unter Beachtung der emotionalen und psychischen Grundlagen vorgelegt und werden daraufhin Erleichterungen genannt, welche nach und nach das Gebot mildern, so dass diese Anweisung Aufnahme in Seele und Herz findet. Daneben regen die materiellen und immateriellen Vorzüge, welche mit diesem Gebot verknüpft sind, und ihre Nennung, die Muslime dazu an, sich dem Gebot des Fastens zu beugen.

     

    Ihr Gläubigen! Euch ist vorgeschrieben zu fasten, so wie es auch denjenigen, die vor euch lebten, vorgeschrieben worden ist. Vielleicht werdet ihr gottesfürchtig sein. Eine begrenzte Anzahl von Tagen (ist zu fasten). Und wenn einer von euch krank ist oder sich auf einer Reise befindet, eine (Anzahl) anderer Tage . Und diejenigen, die es überfordert, sind zu einer Ersatzleistung verpflichtet, zur Speisung von Armen Und es ist besser für euch, ihr fastet, wenn ihr (richtig zu urteilen) wisst.

     

    … wenn nun jemand von euch während des Monats anwesend ist, soll er in ihm fasten. Und wenn einer krank ist oder sich auf einer Reise befindet , eine (entsprechende Anzahl anderer Tage). Gott will es euch leicht machen. Nicht schwer. …

     

    (Sure Baqara (Sure 2) Vers 183-185)

     

    Die Beachtung nachstehend genannter Punkte in diesem Vers macht die kunstvolle Ausdrucksweise des Qur`ans erkennbar, die dazu dient, die Muslime zum Fasten zu veranlassen.

     

    1-Die Bekräftigung des Glaubens der Menschen durch: Ihr Gläubigen und folglich ihre Verpflichtung, die Voraussetzungen des Glaubens zu erfüllen

    2-Euch ist vorgeschrieben zu fasten: das bedeutet: Ein Wenn und Aber ist nicht angebracht, denn es ist eine Anordnung, die von Gott kommt

    3-wie es auch denjenigen, die vor euch lebten, vorgeschrieben worden ist: d.h.: Ihr seid nicht alleine. Auch die Glaubensvölker vor euch haben den Fastendienst verrichtet.

    4-Vielleicht werdet ihr gottesfürchtig sein: Hier wird der Nutzen des Fastens, nämlich die Gottesfürchtigkeit und gottesfürchtiges Handeln genannt.

    5-Eine bestimmte Anzahl von Tagen – nicht konkretisiert und nur einige Tage

    6-begrenzt: hier wird hervorgehoben, dass es nur eine geringe Zahl von Tagen sind

    7- Und wenn einer von euch krank ist oder sich auf einer Reise befindet, eine (Anzahl) anderer Tage: Erleichterung für Kranke und Reisende.

    8-Und diejenigen, die es überfordert : Noch eine Erleichterung für alte Menschen und für die, für die das Fasten beschwerlich ist.

    9-Und es ist besser für euch, ihr fastet:   Nennung der Vorteile des Fastens und Erklärung, dass dieses Gebot zum Wohl der Menschen ist

    10-und schließlich heißt es an dieser Stelle im Koran im Vers 185: Gott will es euch leicht machen. Nicht schwer.

     

    In den obigen Versen ist zusammen mit einer psychologisch fundierten und schönen Ausdruckweise, der Anführung des Sinnes und Nutzens des Fastendienstes, der Nennung von Erleichterungen und der Beachtung der immateriellen Bedeutung des Fastenmonats Ramadan und der Herabsendung des Qur`ans in diesem Monat der beste Weg für eine Wirkung auf das Gewissen und Herz der Angesprochenen ins Auge gefasst worden und wurde das Gottesgebot des Fastens im Religionsgesetz verankert.

     

    Die oben genannten Verse sind Beispiele für den Einsatz von Wissen und Weisheit, Kunst und Kreativität in der Darlegung des Qur`ans. Ihre Summe gestaltet das künstlerische Schaffen des Qur`ans.

     

    Alle Muslime sollten, inspiriert von der Schrift Gottes, die Mittel der Kunst in ihren verschiedenen Zweigen, so weit wie möglich für die Förderung der Kultur des Qur`ans und ihre Verbreitung unter den verschiedenen Generationen und in den verschiedenen Epochen, insbesondere der ganz jungen Generation, nutzen und durch Innovation auf diesem Gebiet Kreatives schaffen. Natürlich hat die Qur´an-Ausstellung, welche hoffentlich jedes Jahr weiter ausgebaut wird, die Muslimnationen auf sich aufmerksam gemacht und ist Ausgangspunkt der Inspiration für die Organisation einer solchen Ausstellung unter den anderen Völkern. Die Qur`an-Ausstellung ist ein magnetischer Mittelpunkt, welcher Hoffnungen erweckt und man kann erwarten, dass durch sie die jungen Triebe des Lebens und der Freude zur Entfaltung finden.

     

    Wir sollten auch nicht vergessen, dass der Monat Ramadan, welcher der Monat des göttlichen Gastempfanges und der Anwesenheit an der Tafel des umfassenden göttlichen Segens ist, den geeigneten Rahmen für das Vorwärtsschreiten auf der Bahn zur menschlichen, religiösen und spirituellen Weiterentwicklung in Richtung Allahs und der Ankunft (bei der Gott gegebenen inneren Natur) ist.

     

    Am Fitr-Fest, wird der Lehrgang des Kampfes gegen die Verlangen der Seele und die Verlockung des Teufels erfolgreich abgeschlossen und infolge dessen der Gipfel der Gottesfürchtigkeit und Reinheit, welche das höchste Ziel und der höchste Grund des Fastens sind, erreicht. An diesem Tag kehren die Fastenden siegreich zu ihrer Fitrah- der reinen und edlen, menschlich-göttlichen Natur zurück.

     

    Dieser große Segen wird mit der Verrichtung des eindrucksvollen Gemeinschaftsgebetes zum Fitr-Fest, bei dem die Einheit und muslimische Brüderlichkeit zum Ausdruck kommt, und durch die Zahlung der Zakkat-Abgabe vollendet:

     

    Sure Al `Ala (87) 14-15:

     

    Selig ist, wer sich rein hält

    Des Namens seines Herrn gedenkt und das Gebet verrichtet

     

     

    Wir hoffen, dass Gott dank des Segens dieses geliebten Monats, den Muslimen auf dem Weg zu diesem großen Ziel – gestützt auf Einheit, Brüderlichkeit und Solidarität – weiterhilft und die Schrift Gottes, die Tradition des Propheten und seine Familie der Reinen allen als Wegführer dienen.

     

    Dankpreis sei Allah – der Beginn und Ende ist.