islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. Sinn und Zweck der Berufung der Propheten

    Sinn und Zweck der Berufung der Propheten

    • Dr. Mohammad Razavi Rad
    • http://www.islamic-sciences.de
    Rate this post

     

    Es stellt sich die Frage, ob vierzehn Hundert Jahre nach der Berufung des letzten Propheten die Philosophie und der Nutzen der prophetischen Mission für uns heute noch aktuell sind oder nicht. Ein Blick in die religiösen Quellen zeigt auf, dass die von den Propheten offenbarten Schriften drei wesentliche Grundelemente gemeinsam haben:

     

    1. Den Aufruf zur Knechtschaft gegenüber Gott, d.h. ausnahmslos alle Propheten und vor allem das Siegel der Propheten haben mit ihrer klaren Beschreibung der menschlichen Würde und der Essenz Gottes die menschliche Gesellschaft auf ihre grundlegende Verantwortung hingewiesen.

     

    Gott weist im heiligen Koran mit aller Deutlichkeit auf diesen Punkt hin:

     

    وَمَا خَلَقْتُ الْجِنَّ وَالإِنْسَ إلاَّ لِيَعْبُدُونِ

     

    “Ich habe die Dschinn und die Menschen nur erschaffen, damit sie Mir dienen.”

    [Sure ad-Dariyat (51), Vers 56]

     

    إِنَّ اللهَ رَبِّي وَرَبُّكُمْ فَاعْبُدُوهُ، هَذَا صِرَاطٌ مُسْتَقِيمٌ

     

    “Wahrlich, Gott ist mein Herr und euer Herr, darum dient Ihm; Dies ist ein gerader Weg.”

    [Sure Al ‚Imran (3), Vers 51]

     

    1. Die Menschen davon abzuhalten, ihre Würde und ihre Begabungen den Tyrannen und Unterdrückern zu opfern. Imam Ali beschreibt diesen Aspekt in dem Werk NahJ al Balaga:

    “Gott hat Seine Gesandten berufen, um Seine Diener von der Anbetung der Götzen zu Seiner Anbetung, und von der Gehorsamkeit des Satans zu Seinem Gehorsam zu lenken.”

     

    1. Den Menschen an sein Abkommen mit Gott zu erinnern und ihm seine Dienerschaft gegenüber Gott und die Gaben, mit denen Gott den Menschen zu seiner Vervollkommnung gesegnet hat, bewusst zu machen. Ferner sollen das Denkvermögen und die Vernunft des Menschen wieder belebt werden, damit er sowohl im Diesseits wie auch im Jenseits Glückseligkeit erlangen kann.

     

    Um denjenigen Meinungen zu begegnen, die mit der Berufung der Propheten den Gebrauch der Vernunft als überflüssig betrachten, spricht der Koran in mehr als dreihundert Versen auf vielfältige Art von der Falschheit derartiger Gedanken. Aus koranischer Sicht liegt der Erfolg des Menschen im individuellen und sozialen Bereich einzig und allein im aktiven Gebrauch seiner Vernunftkraft und seines Denkvermögens.