islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. Tafsir – Sura al-Fatiha (1:1-6)

    Tafsir – Sura al-Fatiha (1:1-6)

    • Hessam Kordian
    • http://www.koran-unterricht.de
    Tafsir – Sura al-Fatiha (1:1-6)
    3.3 (66.53%) 49 vote[s]

     

     

    … Führe uns auf den geraden Weg …

     

    … Ihdinas siratal mustaqim …

     

     

    Im sechsten und vorletzten Vers der Sura al-Fatiha bitten wir Allah uns den geraden Weg aufzuzeigen. Der gerade Weg ist der Weg der Rechtschaffenheit, Gerechtigkeit und des aufrichtigen Glaubens oder kurz: Der Islam. Genauso wie der Islam ist auch die Rechtleitungsbitte allumfassend zu verstehen. Der Gläubige bittet nach Führung (wilaya) auf allen Ebenen und Dimensionen seines Lebens.

     

    Ohne die Unterstützung Allahs wäre der Mensch nicht in der Lage den geraden Weg zu finden. Der Mensch neigt zu Hochmut und Vergesslichkeit. Imam Ali (Friede sei mit ihm) sagte: „Die Menschen schlafen; wenn sie aber sterben, dann wachen sie auf. So lange die Menschen in dieser Welt leben, sind sie sorglos; sie scheinen in einem so tiefen Schlummer zu liegen, dass sie darüber das Paradies mit seinem Wonnegenuss und die Hölle mit seinem Flammenpein vergessen; wenn sie aber sterben, dann wachen sie vom Schlummer der Sorglosigkeit auf, und bereuen ihre Saumseligkeit im Dienste dessen, der sie geschaffen, und machen sich selbst Vorwürfe über ihre Nachlässigkeit im Danke gegen den, der ihnen alles gespendet hat; aber erst dann, wenn die Reue ihnen nichts mehr hilft, und die Selbstvorwürfe ihnen keinen Nutzen mehr bringen.“

     

     

    Beseitigung der Störfaktoren

     

     

    Jede noch so kleine Sünde stört unsere Verbindung zum Schöpfer. Durch das bitten nach Rechtleitung ersuchen wir die Hilfe Allahs, um unser Kommunikationssystem von Störfaktoren zu befreien. Doch auch diejenigen, die sich auf dem geraden Weg befinden, bedürfen der Hilfe Allahs, denn auch sie sind nicht frei von Verfehlungen. Selbst die Propheten und Imame, die niemals vom geraden Weg abwichen, baten um Rechtleitung.

     

    Jetzt könnte man fragen: „Warum baten sie um Rechtleitung und Vergebung, wenn sie keine Fehler begingen und vom geraden Weg niemals abwichen?“ Manche naive Muslime schlussfolgern tatsächlich: „Weil sie eben doch Sünden begingen und vom geraden Weg abwichen.“ Doch kann das wirklich sein?

     

     

    Wichen die Botschafter Allahs vom Islam ab?

     

     

    Nein! Diese Schlussfolgerung ist absolut falsch, denn die Propheten und Imame waren die Inkarnation des geraden Weges. In mehreren Koranversen und Überlieferungen wird diese Aussage bestätigt. Ihr Leben war nichts anderes als der lebendige Islam. Die Lebensweise (sunna) der Propheten und Imame ist gleichzusetzen mit dem Islam.

     

    Wenn die Propheten und Imame Allah um die Vergebung ihrer Sünden baten, dann nicht etwa weil sie Sünden begingen oder vom geraden Weg abgewichen waren, sondern ihr Bittgebet war ein Zeichen des Gehorsams gegenüber Allah, eine Lehre für uns Menschen und ein Mittel für sie, um noch höhere Stufen auf dem geraden Weg zu erreichen. Ich möchte im Folgenden nur auf den letztgenannten Punkt eingehen.

     

    Außer Allah ist nichts vollkommen und perfekt. Aus diesem Grunde gibt es selbst für die Propheten und Imame auf dem geraden Weg keinen Entwicklungsendpunkt, denn dieser Endpunkt wäre die Perfektion und perfekt ist nur Allah.

     

    Deshalb bittet Prophet Muhammad (Friede sei mit ihm) beispielsweise in Vers 114 der Sura Taha „Oh Allah, mehre mein Wissen.“ Das bedeutet nicht im Umkehrschluss, dass der Prophet wenig Wissen besaß oder auf dem falschen Weg war, sondern er bat um mehr Entwicklung. Deshalb sprechen auch wir den Segensgruß (salawat) auf die Propheten und Imame. Wir möchten, dass Allah ihnen eine noch höhere Stufe an Belohnung gibt.

     

    Im heiligen Koran wird die obige These belegt. Wir lesen beispielsweise in Sura Maryam Vers 76: „Allah gewährt den Rechtgeleiteten noch mehr Rechtleitung. (…)“ Und in Sura Muhammad Vers 17: „Den Rechtgeleiteten gewährt Gott mehr Rechtleitung und verleiht ihnen Standhaftigkeit in der Frömmigkeit.“ Hier wird deutlich, dass es durchaus Sinn macht Allah immer wieder zu bitten: Führe uns den geraden Weg. Selbst wenn man auf dem geraden Weg ist, denn es gibt endlose Entwicklungsstufen auf diesem Weg und wir Menschen sollten uns um die höchsten Stufen bemühen.

     

     

    Quellen-, Link- und Literaturverzeichnis

     

    • Autor: Ayatollah Makarem Schirazi – Buch: Tafsir-e-Nemune
    • Autor: Allama Tabataba’i – Buch: Tafsir al-Mizan
    • Autor: Ayatollah Imani – Buch: An Enlightening Commentary into the Light of the Holy Qur’an
    • Autor: Scheich Tabarsi – Buch: Madschma al-Bayan