islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. Umgang islamischer Rundfunk- und Fernsehsender mit den Volksaufständen

    Umgang islamischer Rundfunk- und Fernsehsender mit den Volksaufständen

    Umgang islamischer Rundfunk- und Fernsehsender mit den Volksaufständen
    2.8 (55.38%) 26 vote[s]

     

    In unserer heutigen Zeit spielen die Massenmedien bei dem Kommunikationsprozess und dem Informationstransfer zwischen den Völkern eine Hauptrolle.

     
    Außerdem können die Massenkommunikationsmittel parallel zu den Entwicklungen in den Bereichen Politik, Gesellschaft und Kultur durch ihr besonderes Vorgehen, einen Beitrag zur Veränderung der Einstellung und infolgedessen einer Veränderung der Gesellschaften beitragen. Die Medien sind in der Lage, die Gesellschaft in eine geeignete Richtung zu lenken.

     

    Die Welt verändert sich rasch und die Medien sind bei diesen Wandlungen mitbeteiligt. Es ereignen sich in verschiedenen Teilen der Welt Entwicklungen wie Revolutionen, wirtschaftliche Entwicklungen oder auch Kriege. Die Muslimstaaten im Mittleren Osten haben in den letzten Monaten im Brennpunkt der Aufmerksamkeit gestanden und Menschen in aller Welt waren, bestrebt über den Verlauf dieser Revolutionen und Volksaufstände genaue und richtige Informationen zu erhalten.

     

    Die Medien haben dabei entsprechend ihrer Unabhängigkeit und dem Ausmaß ihrer Berufsmoral die Entwicklungen wieder gegeben. Die Anfertigung von Berichten und Aufbereitung von Nachrichten über die Volkserhebungen und die Programme über diese Welle der Islamischen Freiheitssuche, war für die Medien der meisten Länder eine tägliche Angelegenheit. Wichtig war für sie die Ausrichtung der Nachrichten gemäß ihren eigenen Interessen oder gemäß den Forderungen von einflussreichen Leuten. Untersucht man die Ausrichtung von Nachrichten und Berichten der Medien kann man leicht herausfinden , welche Standpunkte sie haben und welche Ziele sie verfolgen.

     

    Über die irrealen Ausrichtungen und Verfälschungen in westlichen Medien haben wir schon öfters gesprochen. Wir wollen heute die Medien in den muslimischen Ländern und ihre sehr wichtige Aufgabe betrachten. Unter den jetzigen Bedingungen spielen diese Medien eine zentrale Rolle und sind von beachtlicher Wirkung. Wie Sie wissen haben die Entwicklungen in den muslimischen Ländern, welche mit dem Sturz von Ben Ali in Tunesien begannen, zu einer Veränderung in der politischen Konstellation des Nahen Ostens und Nordafrikas geführt. Wir haben es mit einer Region zu tun, in der in den meisten Ländern Volksproteste erfolgen und die Forderung nach einem Wandel, das Leben in diesen Staaten verändert hat.

     

    Die Umfassendheit der Entwicklungen und ihre Ausdehnung von einem Land auf das andere und von einer Stadt zur anderen, der Ruf nach Freiheit, und die Ablehnung der Anwesenheit und Einmischung von Fremden und schließlich der islamische Charakter sind die wichtigsten Merkmale der Volksbewegung in den arabischen Ländern. Die muslimischen Medien übernehmen dabei eine wichtige Rolle bei der Formung des Bewusstseins der Muslime und dem Andauern des Informationsflusses. In diesen Tagen haben die regionalen Medien bedeutend an Kommunikationspartnern und an Einfluss dazu gewonnen während Medien, die internationale Bedeutung für sich beanspruchen, einen Rückgang zu verzeichnen hatten. Ein wichtiger Grund dafür ist vielleicht, dass die Bevölkerung und insbesondere die Muslime hinsichtlich des Wesens und der Ziele der westlichen Medien klüger geworden sind und die regionalen volksnahen Medien als ehrlicher und zuverlässiger als die westlichen betrachten.

     

    Zur Betrachtung der Rolle der Medien bei der Reflexion des Islamischen Erwachens und der Notwendigkeit der Bildung einer einheitlichen Medienfront, trafen Vertreter von 60 Seh- und Hörmedien, die Mitglied der Union islamischer Rundfunk- und Fernsehsender sind, zusammen. Sie tagten unter dem Motto „Islamisches Erwachen und die Rolle der Medien“ in Beirut, Libanon. Auf dieser Konferenz, die vom 14. bis 15. April dauerte, wurden Wege zur geeigneten Informationsübermittlung hinsichtlich der regionalen Entwicklungen untersucht und Projekte zur bestmöglichsten Widerspiegelung des Prozesses des Islamischen Erwachens in Betracht gezogen.

     

    Hassan Rasi der Vize des Generalsekretärs der Union Islamischer Rundfunk- und Fernsehsender sagte: „Die Bildung eines islamischen Medienblocks gegenüber dem westlichen und die Art der Wiedergabe von Nachrichten über das Islamische Erwachen der muslimischen Völker, war der wichtigste Schwerpunkt bei den Gesprächen der Kongressteilnehmer.“

     

    Schowqi Abuschoir, der für das Nachrichtennetz „Palästina heute“ arbeitet, sagte in seiner Konferenzansprache: „Die wichtigste Botschaft des Aufstandes der Völker der Region ist die Befreiung von fremdabhängigen Systemen und dem US-Imperialismus und die Weitergabe dieser Botschaft ist unser wichtigster Auftrag. Nach meiner Meinung sind die Aufstände im Kern islamisch und die Bevölkerungen in der Region bewegen sich auf die Konfrontation mit dem zionistischen Regime, welches Hauptursprung der Probleme der Region ist“.

     

    Er bezeichnete die geeignete Berichterstattung über diesen historischen Wandel als entscheidende Aufgabe, die auf den Schultern der islamischen Medien liegt.

     

    Chaled Al Situi, ein weiterer Konferenzteilnehmer, der in Ägypten als Zeitungsreporter arbeitet, bedankte sich als ägyptischer Bürger und aktiven Medienmitarbeiter bei der Union der Rundfunk- und Fernsehsender islamischer Länder und sagte: Die „Stimme der ägyptischen Volksrevolution, wurde von den Medien an die Weitbevölkerung weitergegeben und diese Medienunterstützung hat eine wichtige Rolle bei der Solidarität der Völker mit dem Aufstand der ägyptischen Nation gespielt.“

     

    Der Leiter des Rundfunksenders Quds in Gaza, Saleh Al Mesri, der ebenso an der Konferenz in Beirut teilnahm sagte in einem Gespräch: „Die Bildung einer gemeinsamen Medienfront gegenüber den Fälschungen durch die USA und den Westen, ist etwas unvermeidliches, was wir anstreben müssen. Diese Medienfront wird eine entscheidende Rolle dabei spielen, die US-Strategien zum Scheitern zu bringen, die dazu dienen, die Aufstände der muslimischen Völker gegen die Hegemonieordnung auf die falsche Bahn zu bringen.“

     

    Auf der zweitägigen Konferenz der Union der islamischen Rundfunk- und Fernsehanstalten in Beirut haben die Teilnehmer die Erfahrungen der Islamischen Republik Iran als eine erfolgreiche Islamische Ordnung bei der Herstellung von Verbindungen zu den muslimischen Völkern untersucht. Zurzeit gibt es im Auslandsdienst der Rund- und Fernsehanstalt der Islamischen Republik Iran über 30 Radiosender und mehrere Fernsehsender in verschiedenen Sprachen, die informative Programme ausstrahlen und über die hegemonialen Strategien des Westens aufklären. Die Sender Al Alam und Al Kauthar in Arabisch und TV Press auf Englisch berichten über die Ereignisse in der Islamischen Welt und besitzen bereits einen großen Kreis von Kommunikationspartnern.

     

    Die Vertreter der teilnehmenden Medien auf der Beiruter Konferenz unterstrichen unter anderem die anhaltende Beteiligung der Bevölkerung bei der Durchsetzung ihrer Forderungen, die Rolle des wahren Islams bei den Volkserhebungen, die Enthüllung der Pläne der internationalen Zwietrachtschürer und die kontinuierliche genaue Beobachtung der Medien hinsichtlich der Entwicklungen nach den Revolutionen.

     

    Es sei noch erwähnt, dass die Union der Rundfunk- und Fernsehanstalten islamischer Länder seit 4 Jahre aktiv ist und mittlerweile 200 Radio und Fernsehsender sowie schriftliche Medien aus 30 Islamischen Ländern Mitglied in dieser Union wurden. Diese Union ist bestrebt, das Monopol westlicher Medien über den Informationsfluss hinsichtlich wichtiger internationaler und regionaler Entwicklungen wirkungslos zu machen. Die jüngste Konferenz dieser Union in Beirut, die dem Thema des Islamischen Erwachens in der Islamischen Welt galt, zeugt für die Klugheit der Mitarbeiter dieser Medien und ihrem Verantwortungsbewusstsein gegenüber den Wandlungen in der Islamischen Welt.

     

    Quelle: http://german.irib.ir/radioislam/beitr%C3%A4ge/beitr%C3%A4ge/item/246118-umgang-islamischer-rundfunk-und-fernsehsender-mit-den-volksaufst%C3%A4nden