islamic-sources

    1. Startseite

    2. article

    3. Wissen ist meine Waffe, Jihad der Feder und des Verstandes (Teil 1)

    Wissen ist meine Waffe, Jihad der Feder und des Verstandes (Teil 1)

    • http://al-shia.de/artikel/wissenistmeinewaffe.htm
    Rate this post

    übersetzt von Mariam C.

     

    Gepriesen sei der Herr der Welten, der Schöpfer des Universums und der Menschheit, und der Frieden und der Segen Allahs mögen sich auf den Propheten Muhammad, seiner Familie und seinen rechtschaffenen Gefährten niederlassen.

     

     ~ Einleitung ~

     

    Eine der charakteristischen Eigenschaften des Islam ist die Betonung auf das „Wissen“. Der edle Koran und die Sunna inspirieren die Muslime nach Wissen zu streben, sich Weisheit anzueignen und die „Leute des Wissens“ (Ahl al3ilm)  zu ehren.

    Das Wort „3ilm“ (Wissen) und seine Ableitungen werden im Koran mehr als 780 Mal verwendet. Die ersten Verse, die dem Propheten Muhammad (ص) verkündet worden sind, erwähnen die Signifikanz des Lesens, des Stifts und Lehrens für die Menschen (Sure 96):

     

    1. Lies im Namen deines Herrn, Der erschuf,

    2. Erschuf den Menschen aus einem Klumpen Blut.

    3. Lies! denn dein Herr ist der Allgütige,

    4. Der (den Menschen) lehrte durch die Feder,

    5. Den Menschen lehrte, was er nicht wusste

     

    Auch in den islamischen Traditionen werden durch viele Ahadith/Überlieferungen, das Streben nach Wissen akzentuiert, und die „Besitzer des Wissens“ gepriesen.

     

    ~ Aussprüche des Propheten (ص) ~

     

    „Das Streben nach Wissen ist Pflicht für jeden Muslim.“
    „Strebt nach Wissen und sei es in China.“
    „Strebt nach Wissen von der Wiege bis zur Bahre.“
    „Lehrer/Gelehrte sind die Erben der Propheten.“
    „Die Tinte des Gelehrten (Schülers/Lehrers) und das Blut des Märtyrers werden am Tage der Auferstehung gewogen, schließlich wird die Tinte des Gelehrten, dem Blut des Märtyrers vorgezogen.“
    „Jemand, der auch nur einen „Kurs“ strebend nach Wissen einschlägt, dem wird Allah den Weg ins Paradies erleichtern.“
    „Der Meist-Gelehrte ist derjenige, der Wissen von anderen sich selbstständig aneignet; der Edelste ist der Meist-Wissende; und der Schäbigste ist der Unwissendeste.“

    Sich Wissen anzueignen, befähigt den Besitzer zwischen richtig und falsch unterscheiden zu können. Ferner erleuchtet es den Weg in den Himmel.

     

    ~ Aussprüche von Imam Ali (ع) ~

     

    „O ihr, die ihr das Wissen mit euch tragt, tragt ihr es nur mit euch? Wahrlich, Wissen gehört demjenigen, der wissend ist und danach handelt, so dass seine Taten seinem Wissen entsprechen. Es wird Menschen geben, die das Wissen nur mit sich tragen, jedoch wird es ihre Schulter nicht passieren. Ihre inneren Gedanken widersprechen dem, was sie in der Öffentlichkeit offenbaren, und ihre Taten verstoßen gegen ihr Wissen.“
    „Wandle dein Wissen nicht in Unwissenheit/Ignoranz und deine Gewissheit nicht in Zweifel um. Wenn du dir Wissen aneignest, so handele danach, und wenn du Gewissheit erlangst, so fahre damit fort.“
    „Wissen wird von der Tat begleitet. Folglich handelt der Wissende, nach seinem Wissen. Wissen wird durch die Tat gerufen. Wenn es gerufen wird, so antwortet es und wenn nicht, dann verlässt es ihn.“
    „Die niedrigste Form des Wissens ist die, welche nur auf den Zungen erscheint, während die edelste Form die ist, welche durch die Organe und Körperglieder manifestiert wird.“
    „Verbales Wissen ist von geringem Wert, während praktisches Wissen (umgesetztes Wissen) das höchste darstellt.“
    „Je wissender der Mensch, desto edler.“
    „Das vollständigste Geschenk Gottes ist ein Leben basierend auf Wissen.“
    „Wissen gibt der Seele leben.“ – „Wissen schafft Gottesfurcht.“
    „Übung macht Wissen perfekt.“
    „Wer sich einem Geschäft verpflichtet, ohne dessen Regeln zu kennen, wird zwangsläufig in Wucherei gezerrt.“
    „Zwei Arten von Menschen werden nicht befriedigt werden können: der nach Wissen strebende und nach dieser Welt verlangende.“
    „Der beste Gefährte ist Zufriedenheit, während Wissen ein nobles Erbe darstellt. Gute Moral verhält sich wie erneuerbare Kleider und der Gedanke wie ein klarer Spiegel.“
    „Der übermäßige Besitz an Reichtum und Nachkommen haben keinen (nennbaren) Wert, eher werden Werte und gute Eigenschaften durch Wissen, Beharrlichkeit und die Hingabe zu Allah ausgezeichnet.“
    „Wenn eine tote Person in ihr Grab platziert wird, so wird sie durch 4 Arten von Feuer überzogen, aber dann wird das Gebet erscheinen, und das erste (Feuer) auslöschen. Danach kommt das Fasten und eliminiert das Zweite, daraufhin erscheint die Spende/Almosen und vernichtet das Dritte. Schließlich erscheint das Wissen und verhindert das Vierte, während es sagt: „Wenn ich früher gekommen wäre, so hätte ich all diese ausgelöscht, und dir Erleichterung gewährt, nun bin ich bei dir und du wirst kein Kummer erleiden.“
    „Wenn Allah eine Person demütigen will, so hindert Er sie daran Wissen zu erlangen.“

     

    ~ Wissen ist besser als Wohlstand ~

     

    Wissen ist das Erbe der Propheten, während Reichtum das Erbe der Pharaonen bedeutet.

    Wissen wird durch das „Austeilen“ (Lehren) nicht reduziert, sondern vermehrt sich eher, während Reichtum durch das Ausgeben verringert wird.

    Reichtum muss beschützt werden, wobei das Wissen seinen Besitzer beschützt.

    Wissen dringt mit unter den Kafan (Totenkleid), während Reichtum daran gehindert wird.

    Reichtum erreicht den Gläubigen und Ungläubigen, während das Wissen nur den vorbehalten ist, die dessen wert sind.

    Wissen erleichtert die Überquerung des „Seraat“ (Brücke über der Hölle), während Reichtum Hürden schafft.

    Die Menschheit wird immer in Bedürfnis nach Gelehrten sein, jedoch nicht nach Wohlhabenden.

     

    ~ Aussprüche von Imam Jafar as-Sadiq (ع) ~

     

    „Wissen ist ein Schild, Ehrlichkeit ist Macht, Ignoranz/Unwissenheit ist Degradierung, Verstehen ist Herrlichkeit, Großmut ist Erfolg, gutes Verhalten schafft Freundschaft. Derjenige, der Wissen über seine Zeit besitzt, der wird nicht mit mehrdeutigen Dingen konfrontiert.

    „Wer auch immer einen Sachverhalt ohne Wissen anfechtet, schneidet seine eigene Nase ab.“

    „Wahrlich, Wissen ist ein Schloss und Fragen ist der Schlüssel.“

    „Allah akzeptiert keine Tat ohne Wissen, es gibt kein Wissen ohne Tat. Folglich, wer auch immer wissend ist, dessen Wissen führt ihn zur Tat, und wer auch immer nichts tut, erlangt kein Wissen, aber (nur) Glauben ist das Wenigste, des Wenigen.“

    „Für die Gottesfurcht ist Wissen ausreichend, und für die Aufgeblasenheit genügt Unwissenheit.“

    Wahrlich, der Meist-Wissende vor Allah, ist der Zufriedenste mit dem Tod.

     

     

    Schlagwörter: , , , ,